FANDOM


#5 Wario Land 4 Wario Land-Serie

Wario Land: The Shake Dimension (dt. Wario Land: Die Schütteldimension; sinngemäß Wario Land: Das Reich des Rüttelns; in NTSC-Regionen Wario Land: Shake It!; in Japan Wario Land Shake) ist ein in Japan im Juli 2008 und in allen anderen Ländern im September 2008 für Nintendo Wii veröffentlichtes Jump 'n' Run. Es wurde vom japanischen Unternehmen Good-Feel[1], das von einem ehemaligen Mitarbeiter Nintendos ins Leben gerufen wurde, entwickelt und von Nintendo herausgegeben. Es erschien als 6. und bislang neuester Teil der Wario Land-Serie und ist der erste Teil der Serie, der auf einer stationären Konsole erschien. Der Vorgänger, Wario Land 4, erschien ganze sieben Jahre zuvor für den Game Boy Advance, weswegen anzunehmen war, dass die Wario Land-Serie nicht fortgeführt wird, doch die überraschende Veröffentlichung von Wario Land: The Shake Dimension belebte die Serie wieder.

Das Spiel greift einige altbekannte Elemente der Wario Land-Serie auf, kombiniert mit vielen Neuerungen. Der zentrale Punkt des Gameplays ist das Schütteln und Neigen der Wii-Fernbedienung, womit verschiedene Handlungsschritte vollführt werden, die zum Vorrücken im Spiel unabdingbar sind. Wie viele Spiele der Wario-Serie baut auch dieses darauf, Schätze und Münzen sammeln zu müssen und dabei ungewollt Gutes zu vollrichten. Wario Land: The Shake Dimension ist in einer Grafik gehalten, die an Animes erinnert, was dem Prinzip der Wario Land-Serie gut nachkommen soll und für ein liebevolleres und wärmeres Spielerlebnis sorgen soll. Das besondere dabei ist, dass sämtliche Grafiken, Illustrationen und Sprites im Spiel von den Entwicklern per Hand gezeichnet wurden, auf die übliche Verwendung von Pixeln und Polygonen wurde vollends verzichtet.[2]

Dieses Spiel brachte einen überraschenden erneuten Auftritt von Kapitän Kandis mit sich, Warios ewige Rivalin, die sich, aufgrund der Geschehnisse von Wario Land: Super Mario Land 3 und Wario Land II, zu rächen versucht. Auch Warios Tempo-Attacke und seine wuchtige Stampfattacke spielen hier wieder eine Rolle, während außerdem seine Geldgier erneut verdeutlicht wird. Das Ziel der Entwickler war es diesmal, Warios männliche, Machohafte Seite zum Ausdruck zu bringen, während auf seine ungehobelte Art weniger verwiesen werden sollte.[3]

Wario Land: The Shake Dimension erhielt durchgehend gute Bewertungen, besonderes Aufsehen erregte die vielseitige Musik des Spiels, während auch die Grafik und das Gameplay sehr gut ankamen.[4]

Handlung Bearbeiten

Zusammenfassung Bearbeiten

“Ich bin's, Wario! Ich werde mir den Schatz holen, dass das klar ist!”
Wario , Wario Land: The Shake Dimension-Webseite

Innerhalb eines Antikem Globus befindet sich das so genannte Reich des Rüttelns. Dieses friedvolle Land wird von Feenhafte Kreaturen, den Mürfeln und ihrer Königin, Midori, bevölkert. Eines Tages fiel jedoch der bösartiger Pirat König Rüttelbert mitsamt seinen Truppen in das Land ein. Er griff das Königreich an, nahm all die dort lebenden Mürfel und ihre Königin, Midori, gefangen. Im Anschluss daran stahl er den wertvollsten Schatz des Landes, einen Münzbeutel der einen unerschöpflichen Vorrat an Münzen beherbergt. Dunkle Wolken zogen über das Reich des Rüttelns, König Rüttelberts Truppen fielen nun in das gesamte Land ein und sperrten jeden der Mürfel in Käfige, die in jedem Bereich der fünf Kontinente versteckt wurden. Ein Mürfel konnte von Rüttelberts Truppen jedoch unentdeckt bleiben, auf Rüttelberts Schiff sieht er nun zu, wie König Rüttelbert sich über die Eroberung erfreut. Er verspricht sich, Königin Midori zu befreien und damit den Frieden im Reich des Rüttelns wiederherzustellen. Dies würde ihm jedoch nicht ohne Hilfe gelingen, so beschließt er das Reich des Rüttelns zu verlassen um in der Außenwelt nach Hilfe zu suchen. Derweil bricht die berüchtigte Diebin, Kapitän Kandis, in dem Museum ein, in dem sich der antike Globus befindet. Sie sieht sich den antiken Globus an und kann dadurch das Spektakel im Reich des Rüttelns mitverfolgen. Anschließend nimmt sie den Globus an sich und verlässt das Museum.

Der nächste Morgen, jemand klingelt an Warios Haus um ihm ein Paket zu bringen. Wario wacht dadurch in seiner herunter gekommenen Garage, er schlief in seinem Wagen ein. Er nimmt das riesige Paket an sich, woraufhin der innerhalb befindliche antike Globus zusammen mit einem Brief von Kapitän Kandis erscheint. Sie schreibt Wario, der echte Schatz befinde sich im Inneren, woraufhin Wario beschließt, den antiken Globus mit einem Hammer aufzubrechen. Doch plötzlich tritt Rauch aus dem antiken Globus hervor, der anschließend ein Fernrohr formt, was Wario erschreckt, sodass er sich versehentlich selbst mit dem Hammer schlägt. Aus dem Fernrohr tritt anschließend der von Rüttelberts Truppen unentdeckte Mürfel heraus. Wario ist schnell im Begriff den harmlosen Mürfel zu verprügeln, als dieser ihm jedoch von den Geschehnissen im Reich des Rüttelns erzählt, hört er ihm zu. Die schrecklichen Ereignisse lassen Wario jedoch kalt, bis der Mürfel den unerschöpflichen Münzbeutel erwähnt. Warios Interesse ist sofort geweckt, er beschließt umgehend den unerschöpflichen Münzbeutel zu erbeuten, so fragt er den Mürfel aus, wie er in das Reich des Rüttelns gelangt. Das Fernrohr ist dafür zuständig, jedoch meint der Mürfel, dass Wario nicht weit kommen wird, wenn er die gefangen genommenen Mürfel nicht retten würde. Wario beschließt den Mürfeln zu seinen Zwecken zu helfen, woraufhin er das Reich des Rüttelns betritt.

Er landet auf Kapitän Kandis' Schiff, wo diese und der Mürfel ihm erklären, dass er die fünf stärksten Untertanen Rüttelberts im Kampf bezwingen muss, jeder von ihnen befindet sich auf einem jeweils anderem Kontinent vom Reich des Rüttelns. Diese Untertanen besitzen jeweils ein Wappen, die allesamt benötigt werden um König Rüttelberts Schiff ausfindig zu machen, während sie ihm außerdem Unverwundbarkeit verleihen. Wario ist gewillt die Kontinente zu durchstreifen und beginnt nun seine Reise. Es wird klar, dass Karten benötigt werden, um die Kontinente ausfindig zu machen, welche sich in Kapitän Kandis' Besitz befinden. Sie ist dazu bereit Wario die Karten zu verkaufen, wurde eine von ihnen erworben kann der entsprechende Kontinent besucht werden. Wario durchstreift nun jeden der fünf Kontinente, beginnend mit den Bröckelruinen, die Ruinen, Tempel und Wüsten beinhalten. Vorbei am zweiten Kontinent, die wilden Weiten, wo Savannen und Naturelle Ebenen aber auch ein Vulkangebiet auf ihn warten. Anschließend die Felsenfluchten, ein Gebiet voller Höhlen und Fossilien, in dessen Mitte eine riesige neumoderne Stadt errichtet wurde, gefolgt vom vierten Kontinent, der voller dicht bewachsener Wälder ist, mitsamt schwebenden Palästen, genannt Grüne Gefilde. Letztlich durchquert er die Zitterklippen, den gefährlichsten Kontinent, besetzt mit Gebirgen, Eislandschaften und einer gruseligen Villa.

Nach und nach gelang es Wario jeden der fünf Untertanen zu bezwingen und damit jedes der fünf Wappen einzusammeln. Damit war der Weg zu König Rüttelberts Schiff frei. Dort angekommen, versammeln sich alle von Wario befreiten Mürfel um das versiegelte Tor mit ihrer vereinten Macht zu öffnen. Wario durchschreitet es und findet sich im Inneren des Schiffs wieder, wo Rüttelbert auf seinem Thron verweilt. Wario bringt die fünf Wappen zum Vorschein, woraufhin König Rüttelbert seine scheinbare Unverwundbarkeit verliert und folglich den Kampf gegen Wario aufnimmt. Rüttelbert ist stärker als alle Gegner zuvor, er besitzt Attacken die denen von Wario gleichen jedoch ein höheres Ausmaß an Stärke besitzen. Hat er einigen Schaden erlitten, zerstört er den Boden woraufhin der Kampf in einer Art Maschinenraum fortgeführt wird. Wird er fast besiegt zerstört er auch diesen Boden, woraufhin sich Rüttelbert und Wario im Raum wiederfinden, in dem Köngigin Midori gefangen gehalten wird. Nun bekämpfen sie sich inmitten von dunklen Wolken, König Rüttelbert ist nun wieder bei voller Energie. Wario gelang es nach diesem harten und langen Kampf jedoch, König Rüttelbert zu besiegen, welcher daraufhin in Form eines grellen Lichtes explodiert. Dieses durchbricht die Wolkendecke und erhellt das Reich des Rüttelns, jeder Mürfel und Königin Midori waren nun wieder frei und die Herrschaft von König Rüttelbert und seinen Untertanen war beendet.

Königin Midori ist von Dankbarkeit erfüllt, Wario hingegen zeigt kein Interesse und wirft Midori beiseite um sich den lang ersehnten unerschöpflichen Münzbeutel zu schnappen. Er verlässt das Reich des Rüttelns umgehend um in seiner Garage so viele Münzen wie möglich zum Vorschein zu bringen. Voller Freude schüttelt er den Münzbeutel um anschließend zu merken, dass sich Kapitän Kandis' diesen geschnappt hat. Wario schaut fassungslos zu, wie sie sich mit dem Münzbeutel davon macht, woraufhin Mürfel meint, dass Kapitän Kandis mit ihm einen Handel eingegangen ist. Sie war dazu bereit den Mürfeln zu helfen indem sie Wario dazu alarmiert das Reich des Rüttelns zu retten, wofür Kandis jedoch den unerschöpflichen Münzbeutel verlangte. Sie wollte sich die Arbeit an den Münzbeutel zu kommen nicht selbst machen, so vollzog sie diesen geschickten Plan um Wario dazu zu bringen, den Münzbeutel zu erbeuten um ihn anschließend an sich zu nehmen. Wario beginnt den Mürfel wutentbrannt zu jagen, schließlich wurde der größte Schatz den er nach langer Reise erbeutete von seiner Erzfeindin gestohlen. Jedoch gelang es ihm durch einsammeln aller Schätze vom Reich des Rüttelns, sich eine neue, aus Gold bestehende und mit Schätzen verzierte Garage zu finanzieren.

Offizielle Einleitung Bearbeiten

Einst lebte an einem uralten Ort, dem Reich des Rüttelns, ein Volk elfenhafter Kreaturen, die sich selbst Mürfel nannten. Ihre friedliche Existenz wurde eines Tages von einem adeligen Piraten, bekannt als König Rüttelbert, gestört. Er entführte Königin Midori und stahl mit dem Unerschöpflichen Münzbeutel den größten Schatz des Reiches. Alle Mürfel wurden von ihm gefangen genommen...

Oder etwa doch nicht?

Denn einem tapferen Mürfel, dessen Name durch einem bemerkenswerten Zufall ebenfalls Mürfel lautet, gelingt die Flucht aus dem eisernen Griff von König Rüttelbert. Daraufhin wendet es sich mit der Bitte um Beistand an Kapitän Kandis, die wiederum Wario als Helfer anheuert...

Gameplay Bearbeiten

Allgemeine Informationen Bearbeiten

“Nicht jeder kann so schlau sein wie ich, also hab ich, extra für dich, alles schön einfach gehalten.”
Wario , Wario Land: The Shake Dimension-Webseite

WLTSD Screenshot Glitter-City.jpg

Wario schüttelt einen Münzbeutel.

WLTSD Screenshot Steinopolis 2.jpg

Wario vollführt die Donnerwumme.

WLTSD Screenshot Kapitän Kandis' Schiff.jpg

Wario wirft einen Ball.

WLTSD Screenshot Pagodengebirge.jpg

Wario rennt.

WLTSD Screenshot Schlitterpiste 4.jpg

Wario schwimmt.

WLTSD Screenshot Stangen.jpg

Wario schwingt an einer Stange.

WLTSD Screenshot Rankenwald 3.jpg

Wario, im Begriff ein level zu beenden.

Der zentrale Punkt des Gameplays von Wario Land: The Shake Dimension ist es, Gegenstände und Gegner aufnehmen und diese durch schütteln der Wii-Fernbedienung schütteln zu können, was ebenfalls Namensgeber des Spiels ist. Dadurch lässt sich beispielsweise der Inhalt eines Münzbeutels freigeben, während Gegner öfters Knoblauch fallen lassen. Auch lassen sich aufgehobene Dinge in verschiedene Richtungen werfen, wodurch in der Luft befindliche Schalter aktiviert oder Blöcke zerstört werden können. Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist die durch Schütteln der Wii-Fernbedienung hervorgerufene Donnerwumme. Wario schlägt kräftig auf den Boden, wodurch Gegner durch die Luft gewirbelt, Wackelsäulen bewegt und sonstige Dinge vollführt werden. Natürlich verfügt Wario auch über klassische Fähigkeiten, er ist in der Lage zu springen und kann bei Gegnern Benommenheit hervorrufen, wenn er ihnen auf den Kopf springt. Auch kann er sich Ducken und im Kriechen fortbewegen, wodurch enge Wege betretbar sind. Mithilfe seiner ebenfalls wiederkehrenden Tempo-Attacke können Gegenstände zerstört und Gegner angegriffen werden, während die Stampfattacke zu ähnlichen Zwecken dient, jedoch auch Metallblöcke zerstören kann, wenn sie hoch in der Luft eingesetzt wird.

Natürlich wurden auch Warios, aus der Wario Land-Serie bekannten, Verwandlungskünste nicht außer Acht gelassen, sie spielen jedoch eine weit weniger wichtige Rolle als es dort der Fall war. Wario ist erneut in der Lage die Flammen-Verwandlung anzunehmen, bei der er zu brennen beginnt und anschließend losläuft. Wird auf mehrere Wände getroffen geht er vollkommen in Flammen auf, wodurch er in der Lage ist, Flammenblöcke zu zerstören. Auch die Schneemann-Verwandlung ist wieder mit von der Partie, steigt Wario einen Abhang hinauf, während er sich in dieser Verwandlung befindet, wird er zur Schneekugel und kann dadurch Frostblöcke zerstören. In die vorher helfende Frost-Verwandlung sollte nicht geraten werden, da sie in Wario Land: The Shake Dimension als Hindernis gilt, was daran liegt, dass sie Wario nach hinten schleudert. Auch hat eine für Wario neue Verwandlung ihren Auftritt, die vorher von Mario und Luigi beherrschte Mini-Verwandlung. Durch diese Verwandlung können enge Passagen ohne Probleme durchquert werden.

Wario verfügt über eine Energieleiste, zu Beginn des Spiels aus fünf Einheiten bestehend. Sollte er Schaden erleiden, beispielsweise durch eine gegnerische Attacke oder durch die an vielen Stellen vorzufindenden Stacheln, leert sich die Leiste um eine halbe Einheit. Wird die Energie vollkommen aufgebraucht, muss der Level von vorne bestritten werden. Eine Anzahl an Leben, die nach Leerung ein Game Over hervorrufen, existiert in diesem Spiel nicht, was deutlichen Unterschied zu anderen Jump 'n' Run-Spielen bringt. Im Lauf eines jeden gewöhnlichen Levels taucht jedoch ein Kontrollpunkt auf, von dem aus der Level bestritten werden kann, wenn die Energie aufgebraucht wird. Die Energieleiste kann durch Kauf von Herzen um eine Einheit erhöht werden, maximal kann sie zehn Einheiten umfassen. Herzen sind in der so genannten Piratenbudike zu kaufen, welche nach Beenden des ersten Levels offen steht. Dort befinden sich auch allerlei weitere Dinge im Angebot, die Wario behilflich sind. Wird ein Herz gekauft vervielfältigt sich der Preis stets für die nachfolgenden. Außerdem lässt sich Energie durch Einsammeln von Knoblauch wiederherstellen.

Wario Land: The Shake Dimension besitzt 33 gewöhnliche und sechs Boss-Level, unterteilt in sieben Welten. Wurde ein Level gemeistert öffnet sich der Weg zum nächsten, ein bereits gemeisterter Level kann stets unter denselben Bedingungen erneut bestritten werden. Die erste Welt beinhaltet lediglich ein Level, welches als Einführung in das Spiel gelten soll, während die siebte Welt ausschließlich den finalen Bosskampf umfasst. Die dazwischen befindlichen Welten, im Spiel jeweils Kontinente vom Reich des Rüttelns, besitzen vier der gewöhnlichen und ein Boss-Level. Wurde jedoch der finale Bosskampf gewonnen, tauchen in verschiedenen Leveln so genannte Geheimkarten auf. Diese sind im Boden versteckt, sollten sie gefunden werden, eröffnet sich der Weg zu weiteren Leveln, von denen auf den ersten drei Kontinenten zwei und auf den letzteren beiden drei zu finden sind. Diese zusätzlichen Levels stellen erweiterte Versionen von zuvor bestrittenen Leveln dar und besitzen standardmäßig dieselbe Thematik, auch verfügen sie über dieselbe Hintergrundmusik.

Im Verlauf der Level tauchen viele wiederkehrende Dinge auf, die eine entscheidende Rolle für das Gameplay spielen, so wird oft auf so genannte Schnellsprintflitzer getroffen. Sollten diese betreten werden, läuft Wario mit hoher Geschwindigkeit los. Dadurch ist er in der Lage weiter zu springen, Metallblöcke zu zerstören, über Wasser zu laufen und Gegner bei Berührung zu besiegen wodurch sich viele weitere Passagen nutzen lassen. Auch spielen die Bomb-O-Keten, gigantische Kanonen, eine wichtige Rolle. Mit ihnen lässt sich Wario in verschiedene Richtungen und in weitere Bomb-O-Keten schießen, womit sonst unerreichbare Orte betreten werden können. In vielen Leveln sind geheime Räume untergebracht, in denen sich für gewöhnlich viel Beute oder ein Schatz befindet. Diese lassen sich über die altbekannten Warp-Röhren betreten. Eine weitere wichtige Rolle spielen so genannte Möglichkeitsschalter, mit denen verschiedene Blöcke aktiviert und deaktiviert werden können und damit für verschiedene Passagen gesorgt werden kann. In manchen Leveln sind Stangen vorzufinden an denen geschwungen werden kann, wird anschließend gesprungen lassen sich hoch gelegene Orte erreichen. Werden dabei weitere Stangen berührt, schwingt Wario fortan an diesen weiter.

Unter den 33 Leveln befinden sich drei, die unter Wasser spielen. In solchen Leveln befindet sich Wario in seinem Wu-Boot, welches sich durch Neigen der Wii-Fernbedienung steuern lässt. Der sonst für das Springen zuständige 2-Knopf sorgt im Wu-Boot dafür, dass Torpedos abgeschossen werden, womit Gegner bekämpft und Hindernisse zerstört werden können. In wenigen Leveln sind außerdem so genannte Einradkessel vorzufinden, welche sich auf sonst nicht betretbaren Schienen befinden. Ein Einradkessel lässt sich ebenfalls durch Neigen der Wii-Fernbedienung steuern, während er auf gewöhnliche Weise auch zum Springen gebracht werden kann. Berührt ein Einradkessel einen nicht aus Schienen bestehenden Boden, wird er zerstört. Das Gegenstück dazu, bilden die Raketenkessel. Diese sorgen dafür, dass sich auch in der Luft aufgehalten werden kann. Durch Drücken des 2-Knopfes beginnen ihre Düsen zu starten, was ebenso durch Neigen der Wii-Fernbedienung zu steuern ist. Raketenkessel können auf allen erdenklichen Böden landen, kommen sie jedoch mit Stacheln in Berührung werden sie augenblicklich zerstört.

In jedem gewöhnlichen Level sind drei Schatztruhen, zumeist an schwerer zu erreichenden Orten, zu finden. Diese können mit jeder verfügbaren Attacke geöffnet werden und geben daraufhin einen Schatz frei. Das Einsammeln aller 99 Schätze ist notwendig, um das Spiel zu komplettieren. Weiterhin stehen für absolut jeden Level Missionen zur Verfügung, wie es bereits in einigen früheren Teilen der Wario Land-Serie der Fall war. Die am häufigsten wiederkehrenden Missionen sind solche, die das Einsammeln einer bestimmten Anzahl an Münzen, das Beenden des Levels in einer bestimmten Zeit oder das Beenden des Levels ohne Schaden zu nehmen verlangen. Die meisten Levels verfügen über drei Missionen, während die durch Geheimkarten zu öffnenden Levels sechs oder sieben Missionen besitzen. Sollten alle Missionen eines Levels erfüllt werden, kann sich die Hintergrundmusik des entsprechenden Levels in einer über das Hauptmenü zu erreichenden Jukebox angehört werden. Da zusätzliche Level über dieselbe Hintergrundmusik wie ein anderer Level verfügen, wird bei solchen Leveln nicht die Hintergrundmusik, sondern die Musik beim Zurücklaufen zum Anfang freigeschaltet. Alle Lieder des Spiels können damit jedoch erlangt werden.

Das Ziel eines jeden gewöhnlichen Levels ist es, den darin befindlichen Mürfel zu befreien und anschließend wieder zum Anfang des Levels zurückzukehren um es verlassen und damit beenden zu können. Der Mürfel befindet sich für gewöhnlich am Ende des Levels und ist in einen Käfig gesperrt. Dieser muss aufgenommen werden, woraufhin ein Alarmsignal erscheint, Unterwasser-Level sind davon und dem folgenden jedoch ausgenommen. Nun beginnt ein Countdown, sollte dieser den Nullpunkt erreichen, erscheint König Rüttelbert, der Wario seiner im Level gesammelten Beute entledigt und ihn besiegt. Der Käfig ist durch Schütteln der Wii-Fernbedienung zu zerstören, anschließend muss schnellstmöglich ein Weg gesucht werden, zum Anfang des Levels zurückzukehren. Zumeist bieten sich dafür Schnellsprintflitzer an. Nachdem der Käfig eines Mürfels zerstört wurde aktivieren sich außerdem alle blauen Rüttelbert-Blöcke, während alle roten Rüttelbert-Blöcke deaktiviert werden. Auch dies sorgt für neue Wege und viele Abkürzungen, was alles in allem für ein reibungsloses Zurücklaufen zum Anfang des Levels möglich macht.

Steuerung Bearbeiten

  • Steuerkreuz: Auswählen, Bewegen
  • ↓: Ducken
  • ↓ + 2-Knopf: Beim Ducken springen
  • 2-Knopf: Auswahl bestätigen, Springen
  • 2-Knopf + ↓: Stampfattacke
  • 1-Knopf: Auswahl aufheben, Tempo-Attacke, Torpedo abfeuern
  • 1-Knopf + 2-Knopf: Tempo-Attacke beim Springen
  • Plus-Knopf: Pausemenü aufrufen
  • Minus-Knopf: Missionen aufrufen
  • Wii-Fernbedienung schütteln: Schütteln, Donnerwumme
  • Wii-Fernbedienung neigen: Zielen, Einradkessel steuern, Wu-Boot steuern, Raketenkessel steuern

Welten Bearbeiten

Bild Name Beschreibung
WLTSD Artwork Süßes Ding.png Süßes Ding Die erste Welt des Spiels besteht lediglich aus einem Level, Kapitän Kandis' Schiff, wo Wario zu Beginn seiner Reise eintrifft. Kapitän Kandis und Mürfel begrüßen Wario dort und führen ihn in sein Abenteuer ein. Dieser Level dient lediglich zum Zweck, die Steuerung zu lernen und Haupt-Elemente des Spiels kennenzulernen. Auf dem Schiff befindet sich weiterhin, die, von Kapitän Kandis geleitete, Piratenbudike. Dort lassen sich verschiedene Items für die gesammelte Beute kaufen, so befinden sich Energietrunke, Herzen und Filme im Angebot. Nach erstmaligem Besiegen von König Rüttelbert verkauft Kandis auch die so genannten Geheimkarten, die in jeder Welt neue Levels öffnen.
WLTSD Artwork Bröckelruinen.png Bröckelruinen Der erste Kontinent vom Reich des Rüttelns. Hier befinden sich uralte, antike Ruinen, die in Form des ersten Levels namens Steinopolis durchquert werden müssen. Im Anschluss daran erstreckt sich die Weite Wüstenei, eine riesige Wüste, dort findet das zweite Level statt, während das erste geheime Level in der größten dort befindlichen Pyramide bestritten werden muss. Wüsten-Skorpione und Mumias sind dort sehr oft zu finden. Am Rande des Kontinents findet ein riesiger Wasserfall namens Kaskadenplateau seinen Platz, das dritte Level befindet sich dort. Direkt hinter diesem Plateau verläuft der zweite geheime Level der Bröckelruinen, Horrokudas sind dort in großen Massen vorzufinden. Am unteren Ende des Kontinents liegt die Mondscheinpyramide, dieser Level wird bei Nacht bestritten und erfordert den Umgang mit Einradkesseln. Letztendlich muss der Boss der Bröckelruinen bekämpft werden, Rüttlschüttl.
WLTSD Artwork Wilde Weiten.png Wilde Weiten Wilde Weiten ist der Name des zweiten Kontinents des Spiels. Wie sich bereits vermuten lässt, befinden sich dort weite Ebenen, so findet der erste Level auf solch einer mit dem Namen Ebene Ebene statt. Am Rande dieser Ebene erheben sich kleine Berge, hinter denen eine Bucht zu sehen ist. In deren Gewässer muss der zweite Level bestritten werden, die Blubberlagune. Im Anschluss daran, führt die Reise zu einer Bergregion namens Mt. Machma Magma weiter, all diese sind aktive Vulkane, die mit vielen Vulkanons gespickt sind. Das dritte Level und das zweite geheime Level müssen dort durchquert werden. Über diese Vulkane hinweg, zeigt sich der Zugang zum ersten geheimen Level. Am unteren Rand des Kontinents ist die Wirbelsavanne vorzufinden, wo im Sonnenuntergang an Stangen geschwungen werden muss, um voran zu kommen. Der Boss der Wilden Weiten ist der Rowdy, Rico Rakete.
WLTSD Artwork Felsenfluchten.png Felsenfluchten Dieser Kontinent besteht aus Höhlen die zahllose Fossilien beherbergen und sich lang erstreckende Berglandschaften. In Form des ersten Levels muss sich auf den Klapperzug begeben werden, der über die Berglandschaft hinweg fährt. Der zweite Level der Welt muss in der so genannten Steinzahnkaverne bestritten werden, während das dritte Level in einer direkt dahinter befindlichen versteinerten Mine liegt, die den Namen Versteinerte Mine trägt. In beiden dieser Höhlen lebten einst Dinosaurier. Inmitten der uralten Landschaft dieses Kontinents befinden sich die in Neonlichtern liegenden Städte, Glitter-City, das dritte Level, und Lux Angeles, das erste geheime Level. Am unteren Rande der Felsenfluchten fährt ein weiterer Zug über das Land, der Entgleis-Express. Dieser muss als zweites geheimes Level durchquert werden. Boss dieser Welt ist der Spaßroboter, Gickelbot.
WLTSD Artwork Grüne Gefilde.png Grüne Gefilde Als Grüne Gefilde wird der vierte Kontinent vom Reich des Rüttelns bezeichnet. Zu allererst müssen dort dichte Wälder namens Rankenwald durchquert werden, zahlreiche Venusschnappfallen leben dort. Am Rande dieser Wälder liegt das Aurorariff, das zweite Level dieser Welt, welches unter Wasser stattfindet. Am rechten Rand des Kontinents ist ein in der Luft schwebender Palast namens Palazzo Cumulus zu sehen, der den dritten Level darstellt. Er führt zum zweitem geheimen Level, dem Raketenkesselparcours. In der Nähe des gigantischen Wasserstrudels findet das vierte Level mit dem Namen Süffelsümpfe seinen Platz, während in Richtung Norden die Monsunschnellen liegen, ein großes Sumpfgebiet, das als zweiter geheimer Level bestritten werden muss. Am oberen Rand des Kontinents liegt ein weiterer schwebender Palast in Form des ersten geheimen Levels, der Pallesto-Palais. Diktator Miefwurz ist Herrscher dieser Welt.
WLTSD Artwork Zitterklippen.png Zitterklippen Die sechste Welt des Spiels bzw. der fünfte Kontinent vom Reich des Rüttelns. Die Zitterklippen besitzen von allen Kontinenten, die unterschiedlichsten Level, so muss sich in Form des ersten Levels zuallererst durch ein Pagodengebirge begeben werden. Am Fuße des Gebirges liegt der She-Tse-Tempel, das erste geheime Level. In Richtung Süden liegt das Azuratoll, das zweite Level des Kontinents. Im Norden befindet sich eine riesige Eislandschaft, an deren Rand das dritte Level liegt, das den Namen Schlitterpiste trägt, während inmitten der Landschaft, das zweite geheime Level vorzufinden ist. In diesen beiden Leveln leben sehr viele Pänguine. Letztendlich muss eine gespensttische Villa durchquert werden, Villa Weichknie, das vierte Level, während in der dunkelsten Ecke des Kontinents, die Gruselgruft liegt, das dritte geheime Level. Herrscher der Welt ist Chefkoch Wütewok.
WLTSD Artwork Windjammer des Grauens.png Windjammer des Grauens Der Windjammer des Grauens ist die letzte Welt des Spiels und besteht, ebenso wie die erste, lediglich aus einem Schiff und zwar dem von König Rüttelbert. Dort muss der Kampf gegen den Tyrannen aufgenommen werden, wie bei jedem anderen Boss-Level muss jedoch erst der Zugang zum Boss durch der Kraft der Mürfel geöffnet werden. Hier ist jedoch die vereinte Kraft von fast aller Mürfel vom Reich des Rüttelns nötig, um das Tor zu öffnen. Erreichte Wario letztendlich König Rüttelbert, so ist dieser noch immer unverwundbar. Da zuvor alle Bosse besiegt und damit ihre Wappen gesammelt wurden, kann König Rüttelbert durch die vereinte Kraft der Wappen jedoch die Kraft entzogen werden, woraufhin er bekämpft werden kann.

Charaktere Bearbeiten

Bild Name Beschreibung
WLTSD Artwork Kapitän Kandis.jpg Kapitän Kandis Kapitän Kandis ist Warios ewige Widersacherin, deren Pläne von Wario schon mehrfach vereitelt wurden. Nun plant sie einen Racheakt, indem sie Wario dazu alarmiert den Mürfeln zu helfen, um sich anschließend den größten Schatz anzueignen. Nachdem Wario das Reich des Rüttelns betrat, fand er sich auf ihrem Schiff wieder, wo Kapitän Kandis ihn begrüßt und ihn in sein Abenteuer einführt. Außerdem führt sie die auf ihrem Schiff gelegene Piratenbudike, wo sich, durch die in den Leveln gesammelte Beute, verschiedene Items kaufen lassen.
WLTSD Artwork Königin Midori.jpg Königin Midori Die Herrscherin über das Reich des Rüttelns. Sie wurde mitsamt ihren Untertanen, den Mürfeln, von König Rüttelbert gefangen genommen und in seinem Piratenschiff eingesperrt, Wario gelang es jedoch letztendlich König Rüttelbert zu bezwingen und damit Königin Midori und ihre Untertanen wieder zu befreien. Königin Midori war Wario zu großem Dank verpflichtet und schien näher an ihm interessiert zu sein, Wario war seine Heldentat und ihr Dank jedoch gleichgültig, so räumte er sie beiseite und schnappte sich den Unerschöpflichen Geldbeutel.
WLTSD Artwork Mürfel.jpg Mürfel Mürfel sind Feenhafte Kreaturen die friedvoll im Reich des Rüttelns leben, ihre Herrscherin ist die freundliche Königin Midori. Nachdem König Rüttelbert in das Land einfiel, nahm er sämtliche Mürfel und ihre Königin gefangen, ein einzelner Mürfel konnte jedoch entkommen. Während Midori auf Rüttelberts Schiff eingesperrt wurde, steckte er jeden Mürfel in einen Käfig und verteilte diese anschließend über das ganze Land. Ein solcher Käfig ist am Ende eines jeden Levels zu finden, wird er zerstört, wird König Rüttelbert darüber durch eine eingebaute Alarmanlage informiert. Anschließend macht er sich höchstpersönlich zum Käfig auf, der Alarm geschlagen hat, um den Eindringling, in diesem Fall Wario, aufzumischen. Unter Zeitdruck muss nun zum Anfang des Levels zurück gerannt und das nun wieder geöffnete Dimensionstor betreten werden, um den Mürfel damit in Sicherheit zu bringen. Wird dies nicht geschafft, erscheint König Rüttelbert und besiegt Wario in Sekundenschnelle.
WLTSD Artwork Wario 2.jpg Wario Wario ist der Protagonist des Spiels und einziger Spielbarer Charakter. Er durchstreift die verschiedenen Level vom Reich des Rüttelns, wobei er durch seine zahlreichen Fähigkeiten zeugt. So ist er in der Lage, die so genannte Donnerwumme zu vollführen, bei der er kräftig auf den Boden schlägt und dadurch Gegner durch die Luft wirbelt, Wackelsäulen zur Bewegung bringt und noch weitere Dinge bewerkstelligt. Auch kann er seine altbekannte Tempo-Attacke vollführen, bei der er los stürmt und damit Gegner attackieren, Steinblöcke zerstören und einige Dinge zur Bewegung bringen kann. Weiterhin kann er auch Stampfattacken einsetzen, die sich, aufgrund seines Gewichts, auf Gegner verheerend auswirken und Steinblöcke zerstören. Wird sie aus größerer Höhe eingesetzt, nimmt sie an Kraft noch weiter zu, womit alle in der Nähe befindlichen Gegner durch die Luft gewirbelt und sogar Metallblöcke zerstört werden können.

Verwandlungen Bearbeiten

Bild Name Beschreibung
WLTSD Sprite Flammen-Wario.png Flammen-Verwandlung Die altbekannte Flammen-Verwandlung dient nach wie vor dazu, Flammenblöcke zu zerstören. Um die Flammen-Verwandlung hervorzurufen muss ein aus Flammen bestehender Gegner berührt werden. Dadurch beginnt Wario zu brennen, woraufhin er in die entgegen gesetzte Richtung losläuft. Er kann nicht gebremst werden und schlägt im Weg stehende Gegner einfach weg, jedoch ist er in der Lage zu springen. Wird auf eine Wand getroffen, macht Wario kehrt und läuft in die entgegengesetzte Richtung weiter, die Flammen werden dadurch größer. Traf er dreimal auf eine Wand, steht er komplett in Flammen und kann dadurch in eine beliebige Richtung laufen und Flammenblöcke zerstören. Die Flammen löschen sich jedoch kurze Zeit darauf, weswegen keine langen Strecken zurückgelegt werden können.
WLTSD Sprite Frost-Wario.png Frost-Verwandlung Die vorher als hlfreich geltene Frost-Verwandlung zählt in Wario Land: The Shake Dimension zu den Hindernissen. Sie wird hervorgerufen, wenn ein aus Eis bestehender Gegner berührt wird. Wario wird dadurch eingefroren und augenblicklich nach hinten geschleudert. Er rutscht solang nach hinten, bis auf eine Wand getroffen wird, auch werden damit Stacheln überwunden. Dies ist jedoch an keiner Stelle zum Vorteil zu nutze, die aus Eis bestehenden Gegner sind stets so platziert, dass die durch sie hervorgerufene Frost-Verwandlung Wario einen Teil des zurückgelegten Weges zurückwirft.
WLTSD Sprite Wario.gif Mini-Verwandlung Die vorher von Mario und Luigi beherrschte Mini-Verwandlung ist in Wario Land: The Shake Dimension in den Leveln Villa Weichknie und Gruselgruft vorzufinden. Sie wird hervorgerufen, wenn ein bestimmtes Fass betreten wird. Wario tritt aus diesem anschließend in Miniaturgröße hervor. Durch die geringe Größe hat Wario an Sprungkraft nichts verloren, jedoch können die damit zu großen Seile nicht benutzt werden. Sonstige Einschränkungen gibt es nicht. Durch die Mini-Verwandlung ist es möglich, extrem kleine Passagen zu benutzen, was in den beiden Leveln von großer Bedeutung ist. Anders als es bei Mario und Luigi der Fall war, wird Wario durch die Mini-Verwandlung nicht angreifbarer, der Schaden bleibt gleich.
WLTSD Sprite Schneemann-Wario.png Schneemann-Verwandlung Eine ebenfalls aus früheren Teilen der Wario Land-Serie bekannte Verwandlung, die dazu dient, Frostblöcke zu zerstören. Sie wird hervorgerufen, sobald Wario von oberhalb von größerer Menge Schnee eingebettet wird, was sich an bestimmten Stellen durch Einsatz einer Donnerwumme bewerkstelligen lässt. Wario wird dadurch in Schnee gehüllt, was zur Folge hat, dass er sich langsamer bewegt, auf Eis jedoch nicht ausrutscht. Auch besitzt er größeres Gewicht weswegen es länger dauert zu springen, Gegner werden dadurch jedoch sofort besiegt. Sollte einen Abhang hinaufgestiegen werden, während die Schneemann-Verwandlung aktiv ist, rollt Wario als riesige Schneekugel nach hinten. Wird dabei auf Frostblöcke getroffen, werden diese zerstört, trifft man auf eine Wand, endet die Schneemann-Verwandlung.

Items & Gegenstände Bearbeiten

Bild Name Beschreibung
WLTSD Screenshot Ball.jpg Ball Bälle tauchen in verschiedenen Leveln auf und können, ähnlich wie benommene Gegner, aufgehoben und geworfen werden. Sie dienen dem Zweck, entfernte Möglichkeitsschalter zu betätigen, oder kleine Steinblöcke, die schmale Wege blockieren und ansonsten nicht zerstört werden können, zu zerstören. Trifft ein Ball auf eine Wand, prallt er an ihr ab, was auch oftmals genutzt werden muss, um an einen Möglichkeitsschalter zu kommen. Gelegentlich kann es außerdem auch vorkommen, dass ein Ball erst durch bestimmte Handlungsschritte auftaucht, so muss er durch Einsatz der Donnerwumme gelegentlich aus einer Grube gehoben oder beim Einarmigen Banditen in Glitter-City gewonnen werden.
WLTSD Sprite Blauer Rüttelbert-Block.png Blauer Rüttelbert-Block Blaue Rüttelbert-Blöcke besitzen, ähnlich wie die rote Variante, eine Abbildung von König Rüttelbert. Sie sind in jedem Level zu finden und bleiben inaktiv, bis der jeweilige Mürfel aus dem Käfig befreit wurde. Sollte dies der Fall sein, kann auf den nun aktiven Blöcken gestanden werden, womit sie als Plattformen dienen um neue Wege bestreiten zu können. Auch werden dadurch einige nicht mehr zu besuchenden Plätze abgesperrt, um nicht in die Irre geführt zu werden.
WLTSD Sprite Bomb-O-Kete.jpg Bomb-O-Kete Kanonen die viele Auftritte im Spiel haben und dazu dienen, Wario an verschiedene Plätze zu schießen. Eine Bomb-O-Kete kann benutzt werden, indem von oben in sie hinein gekrochen wird. Durch neigen der Wii-Fernbedienung kann anschließend die Richtung ausgewählt werden, während durch Drücken des 2-Knopfs geschossen wird. Wird er gedrückt halten, hält die Bomb-O-Kete solang inne, bis er los gelassen wird. Wird Wario zu einer anderen Bomb-O-Kete geschossen, betritt er diese automatisch. Trifft er diagonal auf eine Wand, prallt er an dieser ab, was einige Male genutzt werden muss, um versteckte Plätze zu erreichen. Wird Wario von einer Bomb-O-Kete geschossen, ist die Wucht so groß, dass Metallblöcke zerstört werden können.
WLTSD Artwork Bombe.png Bombe Bomben sind explosive Gegenstände, die, ähnlich wie benommene Gegner, aufgehoben und geworfen werden können. Sie werden vorzugsweise von Guckibumms geworfen und auf diese Weise erhalten, tauchen jedoch auch einige Male ohne Anwesenheit dieser Wesen auf. Auf den Bomben befindet sich die Zahl 9, die, sobald die Lunte brennt, auf Null zu sinken beginnt und anschließend explodiert. Die Lunte kann durch Schütteln der Bombe gelöscht werden, um sie über längere Strecken transportieren zu können und kann durch Einsatz einer Donnerwumme wieder entzündet werden. Bomben dienen verschiedenen Zwecken, zumeist müssen mit ihnen Metallblöcke zerstört werden, während sie außerdem auch dazu dienen, um falsche Schatztruhen und Wütewok zu besiegen.
WLTSD Sprite Bombenblock.jpg Bombenblock Explosive Blöcke auf denen sich eine Zahl befindet, die, sobald der Bombenblock mit jeglichen Dingen in Kontakt kam, auf Null zu sinken beginnt, woraufhin der Bombenblock explodiert. Die Explosion zerstört Metallblöcke, was besonders in Mt. Machma Magma eine Rolle spielt. Weiterhin dienen Bombenblöcke oftmals als Plattformen, nachdem ein Schnellsprintflitzer betreten wurde, auf ihnen muss schnell entlang gelaufen werden, da man ansonsten von der Explosion erfasst wird. Dass Laufen auf Bombenblöcken ist auch oftmals notwendig, um Wege zu Schatztruhen zu finden. Außerdem gibt es in manchen Leveln Missionen, die es erfordern alle Bombenblöcke des Levels zu zerstören.
WLTSD Artwork Diamant.jpg Diamant Die wertvollsten und begehrenswertesten Items. Diamanten besitzen einem Wert von 10.000 Münzen und sind so gut wie in jedem Level zu finden. Sie sind aufgrund ihres Werts gut versteckt und nur schwer zu erreichen, müssen für die Missionen, die das Sammeln von einer bestimmten Anzahl an Beute verlangen, jedoch zumeist immer gefunden werden. Je nach dem, was die Mission an Beute verlangt, befindet sich eine andere Zahl an Diamanten in dem Level. Oftmals ist die geschickte Kombination mehrerer Handlungsschritte oder Ausnutzen von Gegner- und Gegenstand-Eigenschaften notwendig, um Zugang zu einem Diamanten zu erhalten. Des Weiteren werden sie auch für das Besiegen eines Bosses vergeben, dessen Wappen bereits erlangt wurde.
WLTSD Screenshot Dimensionstor.jpg Dimensionstor Die Verbindungsstellen zwischen dem Pilz-Universum und dem Reich des Rüttelns. Wann immer Wario in das Reich des Rüttelns reist, wird er durch einen Blitz in ein Dimensionstor befördert und bestreitet von dort aus den Level. Es ist unmöglich den Level wieder zu verlassen, sofern der Mürfel nicht gefunden wurde, dessen magische Kräfte, das Dimensionstor wieder öffnen. So ist es die Aufgabe, den Mürfel zu finden und anschließend wieder zum Anfang des Levels zu rennen, was durch die Rüttelbert-Blöcke bewerkstelligt wird. Wird der Level mit Betreten des Dimensionstors beendet, wird Wario mit einem Blitz wieder ins Pilz-Universum befördert.
WLTSD Screenshot Einradkessel.jpg Einradkessel Einradkessel gehören zu den drei Transportmitteln, die Wario im Verlauf seines Abenteuers verwendet. Sie sind ausschließlich in der Mondscheinpyramide zu finden, während ein erweiterter Einradkessel beim Kampf gegen Rico Rakete verwendet wird. Einradkessel dienen dazu, auf Stangen fahren zu können, wozu er zuerst durch einen Block aktiviert und anschließend betreten werden muss. Durch neigen der Fernbedienung lässt sich bestimmten, in welche Richtung gefahren werden soll, während sich weiterhin auch mit Einradkessel hüpfen lässt, wodurch höher liegende Stangen erreicht werden können. Sollte ein Einradkessel auf einen gewöhnlichen Boden gesteuert oder angegriffen werden, wird er dadurch zerstört, eine Mission verlangt, dies zu verhindern.
WLTSD Sprite Energietrunk.jpg Energietrunk Energietrunke befinden sich bei Kapitän Kandis' Piratenbudike im Angebot, der Preis für den ersten erwerblichen Energietrunk verläuft sich auf 20.000, sollte dieser gekauft sein, bietet sich die Möglichkeit einen weiteren zu kaufen, der jedoch einen Preis von 100.000 besitzt. Leert sich die Energie komplett, so kann diese durch Trinken des Energietrunks wieder komplett aufgefüllt werden, was besonders für Anfänger und schwierige Level nützlich ist. Es können maximal nur zwei Energietrunke mit sich geführt werden, wird einer benutzt, so verschwindet er und muss erst wieder erworben werden.
WLTSD Sprite Flammenblock.jpg Flammenblock Flammenblöcke sind seit Wario Land II in der Wario Land-Serie vertreten und daher altbekannte Gegenstände. Sie sperren bestimmte Wege ab, zumeist welche, die zu Münzbeutel oder Diamanten führen. Um einen Flammenblock zu zerstören ist die Aufwendung der Flammen-Verwandlung notwendig. Um diese hervorzurufen muss Wario durch einen aus Flammen bestehenden Gegner in Brand gesteckt werden. Er läuft anschließend los und kann nicht gebremst werden. Immer wenn auf eine Wand getroffen wird, vergrößern sich die Flammen, traf er dreimal auf eine Wand steht er komplett in Flammen. Anschließend können Flammenblöcke durch Berührung zerstört werden.
WLTSD Screenshot Frostblock.jpg Frostblock Frostblöcke sind Flammenblöcke nachempfunden, sie hatten ihren ersten Auftritt bereits in Wario Land 4 und tauchen ausschließlich in Leveln auf Eis-Basis auf. Ähnlich wie die Flammenblöcke blockieren sie Wege, jedoch meist solche, die zum weiteren Vorrücken nötig sind. Ein Frostblock kann zerstört werden, indem eine große Menge an Schnee aufgewendet wird, was durch die Schneemann-Verwandlung zu erreichen ist. Befindet sich Wario in der Schneemann-Verwandlung, muss einen Abhang hinaufgestiegen werden, was zur Folge hat, dass Wario als Schneekugel nach hinten rollt. Dadurch können im Weg stehende Gegner besiegt und Frostblöcke zerstört werden.
WLTSD Sprite Geheimkarte.jpg Geheimkarte Mysteriöse Karten, auf denen der Zugang zu geheimen Orten auf den verschiedenen Kontinente eingezeichnet ist. Geheimkarten tauchen erst nach Ende der Handlung auf und sind in einigen Leveln eines Kontinents versteckt. Sie befinden sich im Boden, können jedoch durch einen von ihnen ausgehenden Glanz erkannt werden. Wird in diesem Glanz gestanden und anschließend eine Donnerwumme ausgeführt, so erscheint die Geheimkarte, wird sie eingesammelt und das Level anschließend erfolgreich beendet, wird im Anschluss Zugang zu einem geheimen Level gewährt. In den Bröckelruinen, den Wilden Weiten und den Felsenfluchten lassen sich auf diese Weise zwei geheime Level freischalten, während die Grünen Gefilden und die Zitterklippen drei beherbergen. Für geheime Level gilt, dass sie weitaus schwieriger zu meistern sind, als die gewöhnlichen und dass jedes von ihnen auf ein gewöhnliches Level basiert und als Steigerung von diesem gilt.
WLTSD Sprite Herz.jpg Herz Herzen befinden sich im Angebot von Kapitän Kandis' Piratenbudike und können zu Beginn zu einem Preis von 1.000 erworben werden. Wird ein Herz gekauft, erhöht dies die maximale Energieanzahl um ein Herz. Ein Herz wird immer dann ins Angebot genommen, sobald ein Boss eines Kontinents zum ersten Mal besiegt wurde. Daher werden nach und nach insgesamt fünf Herzen ins Angebot genommen, was heißt, dass die Energieanzahl bis zu 10 Herzen ansteigen kann. Mit jedem neuen Herz steigt natürlich auch der Preis, da in späteren Leveln mehr Beute zu finden ist.
WLTSD Artwork Knoblauch.jpg Knoblauch Ein altbekanntes Item, dass viele Auftritte in der Wario-Serie hat und als liebstes Gericht von Wario] gilt. Wie in vielen seiner anderen Auftritte auch, dient Knoblauch auch hier dazu, um Energie wieder aufzufüllen. Knoblauch wird von einigen Gegnern mit sich geführt, um an diese Delikatesse zu kommen, ist es notwendig den entsprechenden Gegner zu schütteln, eventuell tritt Knoblauch hervor, der anschließend umher hüpft. Welche Gegner Knoblauch tragen ist nicht erkennbar, jedoch tut dies so gut wie jeder Bandinero. Knoblauch taucht in zwei verschiedenen Größen auf, bei gewöhnlicher Größe wird ein Herz wiederhergestellt, ist der Knoblauch dagegen gigantisch, werden drei Herzen wiederhergestellt. Gigantische Knoblauchzähen werden stets von weißen Bandineros getragen und selten auch von gewöhnlichen Gegnern.
WLTSD Sprite Kontrollpunkt.png Kontrollpunkt Diese Blöcke sind in jedem Level zu finden, zumeist direkt neben dem Käfig, in dem sich der Mürfel befindet und können aktiviert werden, indem sie durch Angriffe zerstört werden. Kontrollpunkte dienen dazu, wie der Name bereits andeutet, um von ihnen aus wieder starten zu können, falls man besiegt werden sollte oder über das Pausemenü genanntes angibt. Zumeist werden Kontrollpunkte jedoch dazu genutzt, um das Zurücklaufen zum Dimensionstor neuzustarten, da viele Missionen es erfordern, das Dimensionstor in einer bestimmten Zeit zu erreichen. Auch wird dies genutzt, um Schätze, die beim Zurücklaufen eingesammelt werden müssen, nicht zurückzulassen. Sollte sich entschlossen werden, den Kontrollpunkt nicht zu betätigen, verschwindet er, nach Befreien des Mürfels. Außerdem verlangen einige Missionen das Umgehen des Kontrollpunkts.
WLTSD Screenshot Metallblock.jpg Metallblock Metallblöcke nehmen eine wichtige Rolle in Wario Land: The Shake Dimension ein und sind in jedem Level zu finden. Sie versperren verschiedene Wege und können auf herkömmliche Art nicht zerstört werden. Auf sie wird vorzugsweise beim Zurücklaufen zum Dimensionstor getroffen, während an gewöhnlichen Stellen verteile Metallblöcke, oftmals geschicktes Handeln erfordern, um sie zerstören zu können. Ein Metallblock lässt sich zerstören, indem gegen ihn gelaufen wird, nachdem Wario einen Schnellsprintflitzer betrat oder er von einer wuchtigen Stampfattacke getroffen wird. Auch wird ein Metallblock durchbrochen, wenn Wario von einer Bomb-O-Kete auf ihn geschossen wird oder wenn er von Explosionen oder Felsen erfasst wird.
WLTSD Sprite Möglichkeitsschalter.jpg Möglichkeitsschalter Diese Blöcke regeln das Verschwinden und Dasein von weiteren Blöcken, was eine große Rolle beim Gameplay des Spiels spielt. Sie tauchen in den Farben rot, blau und gelb auf und sind ausschließlich für Blöcke mit derselben Farbe wie sie zuständig. Wird ein Möglichkeitsschalter durch Ansprung aktiviert, so aktiviert dies an verschiedenen Stellen platzierte weitere Blöcke, die fortan als Plattform genutzt werden können. Auf selber Weise können sie wieder deaktiviert werden, so kann es vorkommen, dass bereits aktivierte Blöcke den Zugang zu Bereichen versperren und durch Finden des Möglichkeitsschalters deaktiviert werden müssen. Es ist oft notwendig, das Aktivieren und Deaktivieren von Möglichkeitsschaltern geschickt und zeitlich abgestimmt zu vollrichten, um an Schätze oder Beute zu kommen.
WLTSD Artwork Münzbeutel.jpg Münzbeutel Münzbeutel stehen im zentralen Punkt des Spiels und spielen wohl die größtmögliche Rolle beim Gameplay. Sie sind über jeden Level verteilt und beherbergen einige Münzen, die durch Schütteln des Münzbeutels zum Vorschein gebracht werden können. Sie tauchen in zwei verschiedenen Größen auf, was Aufschluss darüber gibt, wie viele Münzen enthalten sind. Kleine Münzbeutel sind an sehr vielen Stellen zu sehen und meistens auch nicht versteckt. Aus ihnen springen kleine Bronzemünzen und kleine Silbermünzen hervor, wenn sie geschüttelt werden, ihr Wert liegt zwischen 500 und 1250, wobei sie hohe Summen an Münzen erst in späteren Leveln besitzen. Ein großer Münzbeutel ist seltener anzutreffen und auch öfters gut versteckt. Sie geben mittelgroße Silbermünzen und mittelgroße Goldmünzen frei und besitzen dementsprechend einen höheren Wert als die kleinere Variante.
WLTSD Artwork Münze.png Münze Ein langjährig auftauchendes Item, dass seit jeher als Währungsmittel dient und schon viele Schatzsucher anlockte. Münzen gibt es in unzähligen Varianten, in Wario Land: The Shake Dimension sind sie in unterschiedlichen Größen und dazu in Bronze, Silber oder Gold gehalten, was ausschlaggebend für ihren Wert ist. So entspricht eine kleine Bronzemünze 10 Münzen, während kleine Silbermünzen 50 Münzen wert sind. Kleine Goldmünzen bringen 50 Münzen ein, was von großen Silbermünzen mit einem Wert von 500 übertroffen wird. Mit satten 1000 Münzen pro Stück, sind die großen Goldmünzen am wertvollsten. Münzen sind in jedem Level zu finden, insbesonders in den dort befindlichen Münzbeuteln, und an vielen Stellen platziert. Wertvollere Münzen sind natürlich besser versteckt oder schwerer zu erreichen, als die weniger wertvollen. Beim Zurücklaufen zum Dimensionstor dienen Münzen oftmals als Wegweiser, um zu zeigen, wo es am besten wäre langzulaufen, bei einigen Leveln können sie einem jedoch auch in die Irre führen.
WLTSD Screenshot Raketenkessel.png Raketenkessel Raketenkessel gehören zu den drei Transportmitteln, die Wario im Verlauf seines Abenteuers verwendet. Nachdem sie durch einen Block aktiviert und in sie hinein geklettert wurden, lässt sich durch angebrachte Raketen fliegen. Dadurch lassen sich noch so hohe Plattformen erreichen und auch geheime Orte, die in luftigen Höhen legen, überwinden. Um die Flugrichtung zu entscheiden, muss die Wii-Fernbedienung geneigt werden. Weiterhin aktivieren sich verschiedene Hindernisse, sobald Wario sich im Raketenkessel befindet, die den Kessel zerstören, wenn sie berührt werden. Einige Missionen verlangen außerdem, keinen Raketenkessel zu zerstören. Weiterhin spielen sie im Level Raketenkesselparcours eine besondere Rolle, dort muss der gesamte Level nur durch Raketenkessel gemeistert werden.
WLTSD Sprite Roter Rüttelbert-Block.png Roter Rüttelbert-Block Rote Rüttelbert-Blöcke besitzen, ähnlich wie die blaue Variante, eine Abbildung von König Rüttelbert auf ihrer Vorderseite. Sie sind in jedem Level zu finden und bleiben aktiv, bis der jeweilige Mürfel aus dem Käfig befreit wurde. Solang sie aktiv sind, sperren sie bestimmte Bereiche ab, die erst beim Zurücklaufen zum Dimensionstor genutzt werden sollen, da sie als Abkürzung und meist auch als einzigen schnell überquerten Weg dorthin gelten. Während alle roten Rüttelbert-Blöcke deaktiviert sind, sind alle blauen Rüttelbert-Blöcke aktiv, was das Zurücklaufen erst ermöglicht.
WLTSD Artwork Schatztruhe.png Schatztruhe Für Wario sind Schätze jeglicher Art unabdingbar, Schätze liegen jedoch nicht auf dem Boden herum, sie befinden sich in Schatztruhen. In jedem Level sind drei Schatztruhen vorzufinden und demnach drei Schätze zu sammeln. Sie sind oftmals gut versteckt oder nur schwer zu erreichen, je höher der Level, desto schwerer wird es an eine Schatztruhe zu kommen. Wurde eine von ihnen aufgefunden, kann sie geöffnet werden indem sie attackiert wird, woraufhin der Schatz automatisch eingesammelt wird. Des Weiteren befinden sich in der Gruselgruft, dem letzten Level, lebendige Schatztruhen, die als Gegner gelten.
WLTSD Screenshot Schnellsprintflitzer.jpg Schnellsprintflitzer Schnellsprintflitzer gehören zu den zentralen Objekten des Spiels, sie sind in jedem Level vorzufinden, mit Ausnahme von Unterwasser-Leveln und dem Raketenkesselparcours. Sollte ein Schnellsprintflitzer betreten werden, so rast Wario anschließend in hoher Geschwindigkeit los. Dadurch lassen sich beinahe alle Gegner wegschleudern, auch werden Hindernisse wie Steinblöcke und sogar Metallblöcke einfach durchbrochen. Während des Laufs, lässt sich die Richtung stets ändern, Wario rutscht dadurch ein wenig zur Seite und läuft anschließend in die entgegengesetzte Richtung weiter. Auch ist Wario dabei in der Lage sich zu Ducken, wird dies allerdings zulang getan, wird der Lauf beendet, was auch geschieht, wenn auf eine solide Wand getroffen wird. Schnellsprintflitzer sind stets am Ende eines Levels zu finden und dienen dazu, schnellstmöglich zum Dimensionstor zurückzulaufen. Die vielen Möglichkeiten und Handlungsschritte die beim Laufen möglich sind, gestalten dies sehr vielseitig.
WLTSD Sprite Steinblock.jpg Steinblock Häufig vorkommende Hindernisse, die, in verschiedenen Varianten, in zahllosen Spielen zu finden. Steinblöcke sind für gewöhnlich in Massen zu finden und sperren einige Bereiche ab, können jedoch durch jegliche Möglichkeiten zerstört werden. Sie tauchen in zwei Größen auf, während größere Varianten ganze Wege und Gruben absperren, blockieren die kleineren zumeist schmale Durchgänge. Kleine Steinblöcke können oftmals ausschließlich durch Einsatz eines Balls zerstört werden, da innerhalb eines schmalen Durchgangs kein Angriff ausgeführt werden kann. Oftmals dienen Steinblöcke auch als Plattform, halten jedoch auch Items in der Luft, wodurch diese unerreichbar sind. Sollte dies der Fall sein, muss der Steinblock zerstört werden, indem ihm ein Gegner entgegen geworfen wird. Des Weiteren tauchen einige Missionen auf, die es erfordern, alle im Level befindlichen Steinblöcke zu zerstören.
WLTSD Sprite Wackelsäule.png Wackelsäule Wackelsäulen sind wichtige Bestandteile vom Gameplay des Spiels. Sie bauen auf den Effekt der Donnerwumme auf, so bewegen sie sich nach unten oder nach oben, wenn in ihrer Nähe eine Donnerwumme ausgeführt wird. Gelegentlich versperren sie Bereiche und müssen auf diesem Weg weggeräumt werden, zumeist dienen sie jedoch dazu, höher gelegene Orte zu erreichen und sind oftmals Teil eines Rätsels, um an Schatztruhen oder Diamanten zu kommen. Gelegentlich muss auf eine scheinbar nutzlose Wackelsäule gesprungen werden, damit diese einem zu geheimen Bereichen führt.
WLTSD Sprite Warp-Röhre.jpg Warp-Röhre Aus vielen Spielen der Mario-Serie bekannte Objekte, die als Verbindungspunkt zweier Bereiche gelten. Warp-Röhren können betreten werden, indem in ihre Öffnung gekrochen wird, wobei man sich anschließend am anderen Ende widerfinden wird. Wie ihre Name bereits andeutet, wird man, nachdem eine Warp-Röhre betreten wurde, zum anderen Ende Teleportiert, anstatt durch ein komplettes Rohr dorthin zu gelangen. Dies ist der Grund, warum Warp-Röhren auf schwebenden Plattformen platziert sein können und trotzdem zu einem anderen Ende führen.
WLTSD Sprite Wu-Boot.png Wu-Boot Das Wu-Boot ist Warios persönliches U-Boot und eins der drei Transportmittel die er benutzt. Es dient dazu, die vier Level zu meistern, die Unterwasser spielen, da es Wario Sicherheit und Sauerstoff verleiht. Durch neigen der Wii-Verbindung lässt sich bestimmen, ob nach oben oder nach unten gefahren werden soll, während sich durch das Steuerkreuz auswählen lässt, ob nach vorne oder hinten gefahren wird. Alle Unterwasser-Levels unterstehen jedoch dem Autoscrolling, was heißt, dass sich die Levels automatisch beenden. Daher kann nicht zurückgekehrt werden, was es schwieriger macht, diese Levels zu kontrollieren. Das Wu-Boot ist außerdem in der Lage, Torpedos zu schießen, wobei maximal drei hintereinander geschossen werden können. Weiterhin verlangen einige Missionen, dass dem Wu-Boot nicht all zu viel Schaden zugefügt wird.

Gegner Bearbeiten

Gewöhnliche Gegner Bearbeiten

Bild Name Beschreibung
WLTSD Artwork Roter Bandinero.png Bandinero Bandineros sind die Hauptgegner von Wario Land: The Shake Dimension und haben demnach die meisten Auftritte. Sie sind in verschiedenen Farben vertreten, die alle über bestimmte Eigenschaften verfügen. Während rote Bandineros nur umherlaufen und keine Taten vollbringen, sind gelbe in der Lage zu springen. Blaue Bandineros können fliegen und sich elektrisch aufladen, wodurch jeder Kontakt mit ihnen Schaden zufügt. Damit sind sie die einzigen Bandineros die in der Lage sind Schaden anzurichten. Selten treten auch weiße Bandineros in Erscheinung, die stets schlafend oder benommen anzutreffen sind und eine riesige Knoblauchzehe freigeben, wenn sie geschüttelt werden. Sollten sie nach dem Schütteln nicht besiegt werden, agieren sie wie rote Bandineros. Bandineros können auf jede erdenkliche Weise besiegt werden und sind die schwächsten Gegner des Spiels. Der primäre Zweck der meisten Bandineros besteht darin, sie als Wurfgeschosse zu verwenden um Schalter zu aktivieren oder Blöcke zu zerstören.
WLTSD Artwork Bummdinero.png Bummdinero In einer metallenden Rüstung steckende Bandineros die in der Lage sind, mit Stacheln besetzte Kugeln zu schießen. Bummdineros zeichnen sich dadurch aus, gegen viele Angriffe immun zu sein, so drängt sie der Einsatz eines Sprungs, einer Stampfattacke oder einer Tempo-Attacke lediglich zurück, anstatt ihnen Schaden zu zufügen. Außerdem verleiht ihnen die Rüstung ungeheures Gewicht, womit sie nicht geworfen werden können. Um einen Bummdinero zu besiegen muss eine Donnerwumme in ihrer Nähe ausgeführt werden, was zur Folge hat, dass sie durch die Luft gewirbelt und dadurch benommen werden. Anschließend müssen sie aufgenommen und geschüttelt werden, wodurch sie ihre Rüstung verlieren und dadurch zu gewöhnlichen Bandineros werden, die bekanntlich auf jede Weise besiegt werden können. Weiterhin befindet sich unter den Bummdineros auch eine rot gefärbte Version. Solche Bummdineros können ihre stacheligen Kugeln um einiges schneller schießen.
WLTSD Artwork Dekaper.png Dekaper Dekaper sind skelettierte Wesen deren Kopf mit Stacheln besetzt ist, sie sind an dunklen, gruseligen Orten vorzufinden. Sie weisen Immunität zu allen verfügbaren Angriffen auf, selbst eine Donnerwumme zeigt bei ihnen keine Wirkung. Sobald Dekaper Wario erblicken attackieren sie diesen, indem sie ihren Kopf ablösen und auf ihn werfen. Der Kopf fliegt nach kurzer Strecke wieder zum Körper zurück, während der Kopf jedoch fehlt ist ein Dekaper nicht in der Lage zu agieren. Erst dadurch besteht die Möglichkeit sie zu besiegen, wenn der Kopf vom Körper gelöst ist, lässt sich ein Dekaper nämlich durch Einsatz einer Tempo- oder Stampfattacke in seine Einzelteile zerlegen. Der Kopf wird trotzdem wieder in Richtung Körper und darüber hinaus fliegen, weswegen selbst nach Besiegen eines Dekaper noch geringe Gefahr besteht.
WLTSD Artwork Drehflatter.png Drehflatter Diese Fledermaus-artigen Wesen befinden sich an dunklen Orten, zumeist in Höhlen oder in bei Nacht spielenden Levels. Sie hängen an der Decke und warten darauf, dass sich ihnen ein Feind nähert. Sobald sich ihnen genähert wird, beginnen sie sich von der Decke zu lösen und fliegend die Verfolgung von Wario aufzunehmen. Befinden sie sich anschließend in unmittelbarer Nähe zu Wario, falten sie ihre Flügel zusammen und lassen sich anschließend drehend auf Wario fallen. Diese Eigenschaft war außerdem ihr Namensgeber. Wird der Attacke der Drehflatter ausgewichen, hat dies zur Forlage, dass sie im Boden stecken bleiben. Dies ist die Chance, sie mit einer Tempo-Attacke oder einer Stampfattacke zu besiegen. Wird auf die Drehflatter lediglich gesprungen, werden sie benommen und können dadurch aufgenommen, geschüttelt oder geworfen werden.
WLTSD Artwork Drilldozer.png Drilldozer Drilldozer sind Maschinen-Wesen die auf ihrer Vorderseite einen Bohrer tragen. Sie bewegen sich ähnlich wie rote Bandineros in eine Richtung und fügen dabei jedem Schaden zu, der mit ihrem Bohrer in Berührung kommt. Sie können durch Einsatz einer Stampfattacke oder einer auf ihre Rückseite gerichtete Tempo-Attacke besiegt werden. Wird auf die Drilldozer gesprungen oder Donnerwumme eingesetzt, fallen sie auf ihre Rückseite, womit ihr gefährlicher Bohrer nach oben zeigt. Dadurch kann es, insbesonders wenn auf sie gesprungen wird, leicht passieren, dass man versehentlich in den Bohrer springt. Ein Drilldozer dient, ebenso wie viele Bandineros, oft dem Zweck ihn zu benutzen, um Schalter zu aktivieren oder Blöcke zu zerstören.
WLTSD Artwork Flatrottel.png Flatrottel Diese Hühner sind in der Lage zu fliegen, was sie ununterbrochen tun. Sollte sich in ihre Nähe begeben werden, setzen sie zum Sturzflug auf Wario an, kehren nach kurzer Strecke jedoch wieder zu ihrem ursprünglichen Aufenthaltsort zurück. Flatrottel können besiegt werden, indem, während sie sich im Sturzflug befinden, auf sie gesprungen und ihnen anschließend eine Tempo- oder Stampfattacke verpasst wird. Werden sie dagegen geschüttelt, verlieren sie all ihre Federn, woraufhin sie in hoher Geschwindigkeit zu laufen beginnen. Während sie dies tun, besiegen sie alle im Weg stehende Gegner und können auch Steinblöcke zerstören. Insbesonders letzteres ist von Bedeutung, da damit enge Wege blockierende Steinblöcke zerstört werden können, was ansonsten nicht möglich ist. Flatrottel tauchen in zwei Variationen auf, einer grünen und einer braunen. Braune Flatrottel unterschieden sich von den grünen darin, dass manche von ihnen in der Lage sind, Steine zu werfen.
WLTSD Artwork Guckibumm.png Guckibumm Guckibumms sind mysteriöse Wesen die für Ninjas übliche Fähigkeiten besitzen. Sie sind in der Lage in einer Rauchwolke zu verschwinden und an einem anderen Ort wieder aufzutauchen. Ein Guckibumm ist vom Weiten nicht zu erkennen, da er erst in Erscheinung tritt, wenn sich ihm genähert wird. Kommt man ihm dagegen zu nahe, verschwindet er wieder, was es unmöglich macht, einen Guckibumm auf gewöhnliche Weise zu besiegen. Die Angriffsweise der Guckibumms besteht darin, wann immer sie in Erscheinung treten, mit Bomben zu werfen. Diese Bomben können aufgenommen werden und müssen oft dazu benutzt werden um Metallblöcke zu zerstören. Weiterhin können sie auch dazu verwendet werden, um einen Guckibumm zu besiegen. Dafür muss eine Bombe aus der Ferne auf einen Guckibumm geworfen werden. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, eine Donnerwumme einzusetzen, während ein Guckibumm in Erscheinung tritt. Dadurch werden sie durch die Luft gewirbelt und können anschließend auf herkömmliche Art besiegt werden.
WLTSD Artwork Hörnjörn.png Hörnjörn Diese kleinen Wesen zeichnen sich durch ihren mit Stacheln besetzten Helm aus. Dieser schützt sie vor Sprung-Attacken und fügt jedem Schaden zu, der sie berührt. Hörnjörns agieren wie rote Bandineros und sind meistens so platziert, dass sie es erschweren bestimmte Wege zu nehmen. Wird eine Donnerwumme in ihrer Nähe ausgeführt, fallen sie auf ihren Rücken, wodurch sie durch Einsatz einer Stampfattacke auf ihren nun ungeschützten Körper besiegt werden können. Sie zu berühren fügt allerdings weiterhin Schaden zu, da die Stacheln auf dem Helm auch zur Seite verlaufen, während auch dass Aufnehmen eines Hörnjörns unmöglich ist. Hörnjönrs sind außerdem wichtiger Bestandteil vom Kampf gegen Miefwurz und sind als mögliches Ergebnis der Roulettes in Glitter-City und Lux Angeles vertreten.
WLTSD Artwork Horrokuda.png Horrokuda Horrokudas sind gefräßige Fische, die in vielen Wasserbecken umher schwimmen. Jede Berührung mit ihnen fügt Schaden zu und da im Wasser keine Attacken ausgeführt werden können bestehen nur wenige Möglichkeiten sie zu besiegen. Zum Einen werden Horrokudas besiegt, wenn sie nach Betreten eines Schnellsprintflitzers berührt werden und zum anderem, wenn sie von einer aus weiter Entfernung eingesetzten Stampfattacke getroffen werden. Wie bei einem Horrokuda dessen Wasserbecken geleert werden muss zu sehen, werden Horrokudas auch sofort besiegt, wenn sie sich außerhalb von Wasser befinden. Horrokudas treten in den Farben rot und grün auf, die sich, wie jede farblich unterschiedliche Versionen Gegner, in einer Eigenschaft unterscheiden. Während rote Horrokudas lediglich im Wasser umher schwimmen, springt die weitaus gefährlichere grüne Variante aus dem Wasser heraus, wenn sich über sie begeben wird.
WLTSD Artwork Kleinkanone.png Kleinkanone Kleinkanonen sind zusammen mit den Bandineros die am häufigsten auftauchenden Gegner. Sie stehen an einem Punkt und schießen in recht großen Abständen zueinander eine mit Stacheln besetzte Kugeln auf ihre Feinde, gelegentlich schießen sie jedoch auch zwei Kugeln schnell hintereinander. Kleinkanonen lassen sich auf allen erdenklichen Weisen besiegen, ähnlich wie es bei den Bandineros der Fall ist. Außerdem können sie aufgenommen und geworfen werden, nachdem auf sie gesprungen wurde. Unter den sonst braunen Kleinkanonen tritt selten auch eine rot gefärbte Variante in Erscheinung. Rote Kleinkanonen zeichnen sich dadurch aus, springen zu können und ihre Kugeln im Springen zu schießen, was sie zu viel gefährlicheren Gegnern macht.
110x Minenmonster Diese Kreaturen sind in jedem Unterwasser-Level zu finden und zeigen große Ähnlichkeit zu Minen. Sie tauchen in zwei Varianten auf, die eng miteinander verbunden sind. So werden oft mehrere violette Minenmonster angetroffen, die Kreise bilden und auch kreisförmig schwimmen. Damit erschweren sie das Bestreiten verschiedener Wege, da jede Berührung mit ihnen Schaden zufügt. In einem solchen Kreis aus Minenmonstern befindet sich fast immer ein rot gefärbtes. Wird dieses mit einem Torpedo attackiert, explodiert es, woraufhin alle sonst unverwundbaren Minenmonster des Kreises ebenfalls explodieren. Ein Kreis aus Minenmonstern in denen keine rote Variante enthalten ist, kann in keinster Weise besiegt werden. Außerdem sind rote Minenmonster auch an Land zu finden, so befinden sie sich im zweiten Level der Felsenfluchten, wo sie mit einem Förderband in Richtung Wasser befördert werden.
WLTSD Artwork Mumia.png Mumia Mumias sind, wie ihr Name bereits andeutet, Gegner auf Mumien-Basis. Sie sind an dunklen Orten vorzufinden und bewegen sich langsam hin und her. Sollte sich ihnen genähert werden, speien sie giftige Wolken aus, die für einige Sekunden bestanden bleiben, dann jedoch verschwinden. Werden Mumias mit einer Tempo-Attacke angegriffen, fallen sie lediglich hin, um sich anschließend wieder aufzurichten. Selbst dann, wenn sie unter Einfluss eines Schnellsprintflitzers berührt werden, werden sie nicht besiegt. Um dies zu bewerkstelligen muss eine Donnerwumme ausgeführt werden, was zur Folge hat, dass die um einen Mumia gewickelten Tücher zu Boden fallen. Der Nun ungeschützte Mumia ist regungslos und kann durch eine Tempo-Attacke besiegt werden.
WLTSD Artwork Oktopott.png Oktopott In Pötten befindliche Oktopusse die ihren Lebensraum vor Allem in mit Wasserbecken angereicherten Orten finden. Oktopotts können auf jede Weise besiegt werden und ironischerweise auch, indem sie in Wasser geworfen werden. Oktopotts greifen ihre Feinde an, indem sie stachelige Kugeln schießen, was Ähnlichkeit zu Snifits zeigt. Unter den Oktopotts befinden sich zwei Versionen, eine rot und eine violett gefärbte. Rote Oktopotts schießen eine stachelige Kugel auf einmal, bei violetten sind es gleich drei. Nachdem ein Oktopott eine Kugel schoss, zieht er sich in seinen Pott zurück. Wird ein Oktopott durch einen Sprung auf den Kopf zur Benommenheit getrieben, kann er aufgehoben und geschüttelt werden, was zur Folge hat, dass er seine Kugeln nun in die Richtung schießt, in der Wario läuft. Aufgrund dessen können sie dazu benutzt werden um weitere Gegner zu attackieren.
WLTSD Artwork Pänguin.png Pänguin Pänguine leben in sehr kalten Gegenden und tauchen damit ausschließlich in zwei Levels auf. Sie sind im Boden versteckt und meistens in Gruppen anzutreffen. Sie treten aus dem Boden hervor, sobald sich ihnen genähert wird und beginnen anschließend einen Angriff. Dieser besteht darin Eiskugeln in Warios Richtung zu schießen. Nach jedem Angriff ziehen sie sich wieder in den Boden zurück, wird jedoch auf sie gesprungen, werden sie benommen und bleiben auf der Oberfläche. Wie bei vielen anderen Gegnern auch, wird auch bei Pänguinen in zwei Versionen unterschieden, so sind blaue und pinke Pänguine vorzufinden. Während blaue Pänguine sehr häufig in Erscheinungs treten und nur eine Eiskugel auf einmal schießen, sind pinke Pänguine selten anzutreffen, schießen dafür aber gleich drei Eiskugeln auf einmal.
WLTSD Artwork Pieksdinero.png Pieksdinero Blaue Bandineros die einen mit einer Art Gabel besetzten Helm tragen. Pieksdineros stehen zumeist an einem Punkt und warten dort auf Feinde. Wird sich in ihre Nähe begeben, laufen sie auf Wario zu um ihn mit der Gabel zu pieksen. Während sie dies tun, kann auf sie gesprungen werden, was ansonsten unmöglich ist. Dadurch werden sie benommen und können anschließend aufgehoben und geworfen werden. Wird ein Pieksdinero auf eine Wand geworfen, wird er nicht besiegt, er bleibt in der Wand stecken. Er benötigt nun geraume Zeit um sich von der Wand wieder zu lösen, bleibt anschließend aber weiterhin benommen. Während ein Pieksdinero in einer Wand steckt, kann er als "Sprungbrett" benutzt werden, was an vielen Stellen nötig ist, um zu hoch gelegene Orte zu erreichen. Des Weiteren haben auch pinke Pieksdineros ihren Auftritt. Diese sind in der Lage zu springen und meistens so platziert, dass sich über sie hinweg begeben muss.
WLTSD Artwork Quallopus.png Quallopus Quallopusse scheinen eine Kreuzung aus Quallen und Oktopussen zu sein und sind ausschließlich in Unterwasser-Leveln zu finden. Dort sind sie die am häufigsten vorzufindenden Gegner. Quallopusse sind in drei verschiedenen Variationen vertreten, in hellblau, in gelb und in pink, jede kann durch Einsatz eines einzelnen Torpedos besiegt werden. Blaue Quallopusse schwimmen, meistens in Schwärmen, im Zickzack auf Wario zu, während gelbe Quallopusse "Hakenförmig" schwimmen und dabei auch hinter Steine geraten, sodass sie nicht gesehen werden können. Pinke Quallopusse befinden sich dagegen an einem Punkt und bewegen sich nicht fort. Sie laden sich elektrisch auf um anschließend vier Elektrokugeln zu schießen.
WLTSD Artwork Schwertdinero.png Schwertdinero Bandineros die zwei Schwerte tragen. Sie sind die seltensten Gegner des Spiels, so taucht lediglich ein Schwertdinero im Laufe der Level auf und zwar ausschließlich in Kapitän Kandis' Schiff. Lediglich im Kampf gegen Wütewok haben sie, wie viele andere Gegner auch, einen erneuten Auftritt. Sollte einem Schwertdinero zu nahe gekommen werden, beginnt er Wario zu attackieren indem er auf ihn losrennt und dabei seine Schwerter umher schwingt. Dem kann durch einen Sprung ausgewichen werden. Ein Schwertdinero kann, wie ein gewöhnlicher Bandinero auch, durch einen Sprung auf den Kopf außer Gefecht gesetzt werden, von der Seite sollte er jedoch nicht berührt werden, da der Kontakt mit den Schwertern Schaden zufügt.
U-Bootdinero Bei U-Bootdineros handelt es sich um Bandineros die sich in U-Booten befinden und damit ausschließlich in Unterwasser-Leveln vorzufinden sind. Sie nähern sich Wario von vorne und beginnen Torpedos auf diesen zu feuern, sobald sie ihn erblicken. Die Torpedos können zerstört werden, indem eigenständig Torpedos auf sie geschossen werden. Um U-Bootdineros zu besiegen müssen sie, wie jedes unter Wasser lebendes Wesen, mit Torpedos abgeschossen werden. Die U-Boote der U-Bootdineros sind in den Farben braun und grau vertreten, der Unterschied besteht darin, dass braune U-Boote zerstört werden, wenn sie von zwei Torpedos getroffen werden, während graue erst bei drei Torpedos zu Grunde gehen.
WLTSD Artwork Venusschnappfalle.png Venusschnappfalle Venusschnappfallen finden ihren Lebensraum in tropischen Gebieten womit sie insbesonders in den Grünen Gefilden anzutreffen sind. Sie müssen als Plattformen verwendet werden um vorzurücken. Venusschnappfallen tarnen sich als gewöhnliche Blume auf die scheinbar ohne Bedenken gesprungen werden kann, wird dies jedoch getan, zeigen sie ihre wahre Gestalt und versuchen Wario aufzufressen indem sie ihre "Blüten" schließen. Wurde man von einer Venusschnappfalle gefressen, erhält Wario kontinuierlich Schaden, um wieder befreit zu werden, muss die Wii-Fernbedienung geschüttelt werden. Wird dem Biss einer Venusschnappfalle jedoch ausgewichen, kann die für kurze Zeit geschlossen bleibende Blüte dazu genutzt werden, um noch höher gelegene Orte zu erreichen. Es ist vollkommen unmöglich eine Venusschnappfalle zu besiegen. Unter ihnen befinden sich zwei Versionen, eine gelb und eine violett gefärbte. Während gelbe Venusschnappfallen zum Zuschnappen einige Zeit benötigen, tun violette dies sofort.
WLTSD Artwork Vulkanon.png Vulkanon Diese Vulkan-ähnlichen Wesen finden ihren Lebensraum in extrem heißen Gebieten, weswegen sie ausschließlich im Mt. Machma Magma und im Lavacava anzutreffen sind. Wird sich ihnen genähert starten sie eine Eruption, woraufhin zwei flammende Steine aus ihnen herausgeschleudert werden. Diese Steine fallen in gerader Linie zu Boden und prallen an jeder Plattform ab, auf die sie treffen, fallen anschließend jedoch weiter zu Boden. Vulkanons sind oftmals so platziert, dass ihre flammenden Steine zum Vorrücken nötige Plattformen unsicher machen oder sogar Seile blockieren. Vulkanons können auf allen erdenklichen Wegen besiegt werden, auch können sie aufgehoben und geschüttelt werden, nachdem auf sie gesprungen wurde. Jedoch besitzen sie größeres Gewicht, wodurch sie nicht weit geworfen werden können.
WLTSD Artwork Wüsten-Scorpion.png Wüsten-Skorpion Wüsten-Skorpione stammen, wie ihr Name bereits sagt, aus Wüsten und sind vorzugsweise an dunklen Orten vorzufinden. Sie verfügen über einen giftigen Stachel, der sie vor Sprung-Attacken schützt und sind in der Lage an der Decke entlangzulaufen, können von dieser jedoch durch Einsatz einer Donnerwumme gelöst werden. Sollte einem Wüsten-Skorpion zu nahe gekommen werden, benutzt er seinen giftigen Stachel um Wario zu attackieren. Befindet man sich zudem auf der Plattform über einen an der Decke hängenden Wüsten-Skorpion stechen sie ihren Stachel durch die Plattform hindurch und greifen einem damit selbst in dieser Lage an. Wird eine Donnerwumme bei einem auf dem Boden oder nur knapp über dem Boden hängenden Wüsten-Skorpion eingesetzt, zieht sich dieser in seinen Panzer zurück, woraufhin er aufgehoben und geworfen werden kann.

Bosse Bearbeiten

Bild Name Beschreibung
WLTSD Artwork Rüttlschüttl.png Rüttlschüttl Rüttlschüttl beginnt den Kampf damit, seinen Kopf öfters auf den Boden krachen zu lassen, was Wario durch die Luft wirbelt. Durch einen Sprung kann dieser Attacke ausgewichen werden, woraufhin Rüttlschüttls Kopf mit einer Tempo-Attacke angegriffen werden muss. Dadurch erleidet der Koloss Schaden, im Anschluss daran geht von seinem Kopf eine Welle aus, die Wario ein wenig wegdrängt. Dieses Verfahren muss ein weiteres Mal wiederholt werden. Anschließen lässt Rüttlschüttl zahlreiche rote Speere von der Decke fallen, welche explodieren. Im Anschluss daran auch zwei blaue Speere, die jedoch im Boden stecken bleiben. Auf diese muss sich nun gestellt und anschließend eine Tempo-Attacke in die Luft gegen Rüttlschüttls Kopf ausgeführt werden. Wurde ihm auf diese Weise ein weiteres Mal Schaden zugefügt, brechen die Seiten an seinem Kopf ab und ein anderer Schwachpunkt zeigt sich, welcher sich auf seinem Kopf befindet. Nun erscheinen zwei steinerne Plattformen, während Rüttlschüttl anschließend wieder damit fortführt, seinen Kopf auf den Boden krachen zu lassen, was er nun schnell hintereinander tut. Im Anschluss daran, beginnen die beiden Plattformen sich kreisförmig um Rüttlschüttl zu drehen und dabei Strahlen nach unten schießen. Es muss nun auf eine dieser Plattformen gesprungen werden, sollte sie sich über Rüttlschüttl befinden, muss eine Stampfattacke auf seinem Kopf eingesetzt werden. Nun greifen die beiden Plattformen dauerhaft mit Strahlen an, während Rüttlschüttl außerdem stachelige Kugeln auf Wario schleudert. Nach einiger Zeit beginnen die Plattformen jedoch wieder, sich zu drehen, wodurch Rüttlschüttl ein weiteres Mal Schaden zugefügt werden kann. Dies hält er nicht mehr stand, sein Kopf folglich bricht ab, während sein Körper hinter einer Steinmauer verschwindet.
WLTSD Artwork Rico Rakete.png Rico Rakete Rico der wilde Rowdy befindet sich den ganzen Kampf über in seinem Rennwagen, während sich Wario in einem hoch entwickelten Einradkessel befindet, der mit einem Boxhandschuh angreifen und auf gewöhnliche Weise springen kann. Von Ricos Rennwagen geht eine Flamme aus, welcher nicht zu nahe gekommen werden sollte. Zu Beginn wirft er Schraubenschlüssel auf Wario, die mittels des Einradkessels zurückzuschlagen sind. Wurden drei Schraubenschlüssel zurückgeschlagen, überhitzt sich der Motor, woraufhin Rico durch den Einradkessel Schaden zugefügt werden kann. Nach kurzer Zeit fängt sein Motor wieder an, zu funktionieren. Dieses Verfahren muss nun ein weiteres Mal wiederholt werden, woraufhin Rico seinen Wagen durch an dessen Reifen befestigte Stangen in die Luft hebt. Nun wirft er Autoreifen auf Wario, deren Felgen in den Farben weiß und gelb gehalten sind. Reifen mit weißen Felgen springen auf dem Boden umher, während solche mit gelben Felgen auf dem Boden bleiben, nachdem sie mit diesem in Berührung kamen. Nun ist es die Aufgabe die Reifen zurückzuschlagen, was sich als schwieriger erweisen wird. Nach drei Treffern bietet sich erneut die Gelegenheit Schaden anzurichten. Dieses Verfahren wiederholt sich nun dauerhaft, wobei Rico jedoch Gebrauch von einer weiteren Attacke macht. Bei dieser fährt er zunächst hinter Wario um anschließend mit Höchstgeschwindigkeit gegen ihn zu rasen, ein gezielter Sprung ist zum Ausweichen nötig. Wurde Ricos Wagen genug Schaden zugefügt, zerfällt dieser in seine Einzelteile, welche Wario daraufhin entgegen fliegen. Auch diese müssen zurückgeschlagen werden, was äußerst schwer zu vollbringen ist. Anschließend muss Rico ein letzter Schlag verpasst werden, er fliegt gen Himmel und ist besiegt.
WLTSD Artwork Gickelbot.png Gickelbot Nachdem das große Zelt inmitten von Glitter-City betreten wurde, taucht Gickelbot auf. Er beginnt den Kampf damit, seine stachelige Nase in Richtung Wario zu schießen. Währenddessen muss an den auf der Kampfarena befindlichen Stangen geschwungen und sich anschließend Gickelbot entgegengeworfen werden. Wurde dies dreimal getan, wird auf seinem Kopf sein Schwachpunkt sichtbar, er geht folglich zu Boden und muss nun angegriffen werden, indem sich ihm durch die Stangen erneut entgegengeworfen wird. Dadurch erleidet er Schaden, durch geschicktes Handeln ist es auch möglich, ihm zweimal direkt hintereinander Schaden zuzufügen. Nach jedem erlittenen Schaden lässt er stachelige Bälle auf Wario fliegen, denen nur schwer auszuweichen ist. Nachdem er zweimal Schaden erlitt, beginnt er seine Nase entzwei zu teilen und um seinen Körper kreisen zu lassen, fortan benötigt es außerdem vier Treffer um seinen Schwachpunkt sichtbar zu machen. Um ihn anzustoßen ist nun größeres Geschick gefragt, nach kurzer Zeit beginnt er auch damit, seine Nase sehr schnell zu drehen, währenddessen er überhaupt nicht angegriffen werden kann. Wurde ihm erneut Schaden zugefügt, lässt er Flammen durch die Arena schießen, ihnen kann jedoch ausgewichen werden, indem sich lediglich geduckt wird. Danach teilt er seine Nase wieder, lässt ihre Drehung diesmal jedoch die gesamte Arena einnehmen, wodurch nun unter größter Vorsicht die Flucht vor den Teilen ergriffen werden muss. Nun kann es auch vorkommen, dass er Flammen durch die Arena schießt und währenddessen auch seine entzwei geteilte Nase umher kreisen lässt, was jedoch auch durch simples Ducken schadenlos überstanden werden kann. Dieses Verfahren wiederholt sich nun solang, bis Gickelbot besiegt wurde.
WLTSD Artwork Miefwurz.png Miefwurz Diktator Miefwurz betritt das Kampffeld in seinem Blumentopf und ist aufgrund von diesem bewegungsunfähig. Während des ganzen Kampfs lässt er an verschiedenen Stellen Dornen aus dem Boden schießen, denen mit einem Sprung ausgewichen werden kann. Anfänglich bläst er Wind auf Wario, der diesen an den Rand der Arena drängen kann, wo eine violette Venusschnappfalle verweilt. Indem sich geduckt wird, können jedoch sämtlichen Windböen standgehalten werden. Anschließend spuckt Miefwurz mehrere Gegner aus, welche dazu genutzt werden müssen, um ihn abzuwerfen, woraufhin ihm mittels zwei Tempo-Attacke Schaden zugefügt werden kann. Dieses Verfahren muss nun zwei weitere Male wiederholt werden, woraufhin Miefwurz langzeitig währende Dornen vor sich errichtet. Nun beginnt er wieder damit, Gegner auszuspucken und Wario anschließend an sich heranzusaugen, um ihn in die Dornen zu drängen. Es muss mitsamt dem Gegner der Windböe entgegen gelaufen werden, um ihr standzuhalten. Anschließend verschwinden die Dornen wieder, woraufhin Miefwurz durch den behaltenen Gegner Schaden zugefügt werden kann. Dieses Verfahren muss nun wiederholt werden. Anschließend lässt er Dornen am hinteren Ende und am vorderen Ende der Arena erscheinen und spuckt folglich einen Bummdinero aus. Dieser muss zu einem Bandinero verarbeitet werden, woraufhin Miefwurz zwei Hörnjörns ausspuckt. Anschließend bläst er Wario Wind entgegen und saugt ihn direkt danach an sich heran, die richtige Lauftechnik ist erforderlich um nicht in die Dornen zu geraten. Anschließend verschwinden diese wieder, wodurch Miefwurz erneut Schaden zugefügt werden kann. Dieses Verfahren wiederholt sich nun bis Miefwurz besiegt wurde, woraufhin er in den Fluss unter der Arena stürzt.
WLTSD Artwork Wütewok.png Wütewok Chefkoch Wütewok residiert in einer Küche am Rande der Zitterklippen. Sollte er eine Attacke einsetzen leuchtet er kurz vorher in einer Farbe auf, was als Vorwarnung auf die kommende Attacke gilt. Zu Beginn leuchtet Wütewok bläulich auf, woraufhin er eine Stampfattacke einsetzt. Dadurch erscheinen zwei Beutel, in denen sich statt Münzen Gegner befinden. Diese müssen geschüttelt oder es muss eine Donnerwumme eingesetzt werden, um die Gegner zum Vorschein zu bringen. Darunter können sich rote und gelbe Bandineros, Schwertdineros, Kleinkanonen, Drilldozer und Dekaper befinden. Einer der Gegner muss nun aufgehoben und in Wütewoks Mund geworfen werden, sofern dieser geöffnet ist. Dies hat zur Folge, dass der Chefkoch eine Bombe ausspuckt, welche ebenfalls in seinen Mund geworfen werden muss. Die Bombe explodiert dadurch in ihm, woraufhin er Schaden erleidet und zu Boden fällt, jedoch an Größe gewinnt. Während er auf dem Boden liegt, können ihm außerdem Tempo-Attacke zugemutet werden. Dieses Verfahren wiederholt sich nun ein weiteres Mal, jedoch benötigt es ab jetzt zwei Gegner, damit Wütewok eine Bombe ausspuckt. Anschließend spuckt Wütewok gelegentlich mehrere Karotten-ähnliche Raketen aus, die Wario verfolgen und denen nur schwer ausgewichen werden kann. Von nun an setzt er stets zwei Stampfattacken schnell nacheinander ein und durch die stets dazu gewonnene Größe wird es schwieriger dem auszuweichen. Wütewok setzt nun gelegentlich zu einer Tempo-Attacke an, bei der er zunächst grün aufleuchtet und anschließend von einer Seite der Kampfarena zur anderen fliegt. Durch Ducken lässt sich dem jedoch ausweichen. Das Verfahren Wütewok zu Schaden muss nun solang fortgeführt werden, bis er besiegt ist.
WLTSD Artwork König Rüttelbert.jpg König Rüttelbert (Phase 1) König Rüttelbert ist der finale Boss des Spiels, er verfügt über jede Attacke die Wario beherrscht. Zu Beginn des Kampfes startet er Tempo-Attacken in Richtung Wario. Es muss nun auf ihn gesprungen werden, was zur Folge hat, dass er in der Wand stecken bleibt. Nun müssen ihm Tempo-Attacken verpasst werden, woraufhin er benommen aus der Wand hervortritt, was genutzt werden muss, um ihn gegen eine Wand zu werfen. König Rüttelbert greift nun auf verschiedene Attacken zurück, so ist er in der Lage auf den Boden zu schlagen um damit Flammen auf Wario fallen zu lassen. Gelegentlich wirft er riesige Bandineros, der sich aus vielen normalgroßen Bandineros zusammensetzen, auf Wario, dem mit einem Sprung auszuweichen ist. Auch verfügt er über die Donnerwumme, sollte dieser mit einem Sprung nicht ausgewichen werden, schnappt sich Rüttelbert Wario und schüttelt ihn, wie Wario es sonst tut. Mithilfe einer Donnerwumme können all jene Attacken von König Rüttelbert sofort beendet werden, während er durch die Luft gewirbelt wird, wenn dies getan wird, während er selbst eine Donnerwumme einsetzen wollte. Dadurch wird er benommen woraufhin ihm erneut geschadet werden kann. Anschließend zerstört Rüttelbert den Boden, woraufhin der Kampf in einer anderen Arena stattfindet.
WLTSD Artwork König Rüttelbert.jpg König Rüttelbert (Phase 2) Nachdem Rüttelbert den Boden zerstört hat, fallen die beiden in die nächste Arena, wird eine Stampfattacke eingesetzt, während in die Kampfarena gefallen wird, schleudert dies König Rüttelbert erneut durch die Luft woraufhin ihm sofort wieder Schaden zugefügt werden kann. Das Verfahren ihm zu Schaden bleibt gleich, nun nutzt er jedoch zwei Tempo-Attacken hintereinander und muss beide Male angesprungen werden. Nun greift er auch auf Stampfattacken zurück, welche bei Bodenkontakt dazu auch Schockwellen erzeugen. Gelegentlich wirft er auch wieder einen Gegner auf Wario, von an jedoch gefährlichere riesige Hörnjörns, die sich aus vielen normalgroßen Hörnjörns zusammensetzten. Wurde er fast besiegt, zerstört er erneut den Boden, woraufhin der Kampf in einer weiteren Arena stattfindet.
WLTSD Artwork König Rüttelbert.jpg König Rüttelbert (Phase 3) Nun erlangt König Rüttelbert wieder vollständige Energie und setzt Attacken ein, die Basis auf Elektrizität haben, er verfügt jedoch weiterhin über seine anderen Attacken. Zum Anfang des Kampfes beginnt er zu fliegen und verteilt dabei elektrische Kugeln am oberen Ende der Kampfarena. Von diesen aus schlägt anschließend ein Blitz in den Boden ein, um nicht getroffen zu werden, muss sich zwischen den Kugeln aufgehalten werden. Anschließend verteilt er eine zweite leicht versetzte Serie an elektrischen Kugeln, wobei sich ein wenig zur Seite bewegt werden muss, um auch dieser Attacke auszuweichen. Das Verfahren um König Rüttelbert zu Schaden bleibt gleich, nun setzt er jedoch gleich drei Tempo-Attacken hintereinander ein, wobei jedes Mal auf ihn gesprungen werden muss. Sollte er Flammen zum Vorschein bringen, tauchen mehr auf, als es vorher der Fall war, während er darauf, Gegner zu werfen, nicht länger zurückgreift. Gelegentlich setzt er zu einer kraftvollen Attacke an, bei der er zunächst zu fliegen beginnt und elektrische Kugeln um sich herum versammelt. Anschließend fegt er mit einem auf den Boden gerichteten elektrischen Strahl über die Arena. Es muss sich an die Seite der Arena begeben werden, kurz bevor Rüttelbert Wario trifft, stoppt der Strahl um einen weiteren weitaus kraftvolleren Strahl aufzuladen. Es muss sich durch Einsatz einer Tempo-Attacke unter König Rüttelbert hinweg zur anderen Seite der Arena begeben werden, da man ansonsten vom nun größeren Strahl getroffen wird. Dies wiederholt sich ein weiteres Mal, anschließend feuert Rüttelbert einen kraftvollen Strahl in die Mitte der Arena und feuert dabei auch die elektrischen Kugeln ab. Anschließend vollführt er eine Stampfattacke in Richtung Wario. Eine weitere Angriffsform Rüttelberts besteht darin, drei elektrische Kugeln in die Arena zu feuern, die sich dort frei bewegen und erst nach längerer Zeit verschwinden. Hat Rüttelbert nach einem langen Kampf genug Schaden erlitten, geht er in einem Lichtstrahl auf und ist damit besiegt.

Staff Credits Bearbeiten

Direktor Yamauchi Madoka
Assistierender Direktor Matsumiya Nobuo
Planung Yamauchi Madoka
Sei Kentaro
Yonetani Kazumasa
Abe Naoya
Kawaminami Keita
Kawabata Asami
Programmierungs-Direktor Yagi Koichi
Programmierung Mori Takanori
Kuraoka Hironori
Matsuda Yuhei
Sakamoto Yuta
Abe Naoya
Design-Direktor Tsukawaki Tadanori
Design Ichii Atsuko
Izumi Akiko
Yonetani Kazumasa
Kono Atsushi
Nishino Yuta
Imai Makoto
Kawabata Asami
Ozawa Ayako
Hobo Yoshihiro
Ito Yuko
Miyazawa Ayaka
Nobe Yoshie
Musik- & Sound-Effekte Tomita Tomoya
Hintergrund Kusanagi
Zeichnungs-Direktor Sue Nobuhito
Hintergrund-Design Taniuchi Yuho
Tsunado Eike
Hintergrund-Farbe Ohizumi Anna
Kumano Hatsumi
Hintergrund-Management Nakaza Yoji
Animationen & Filme IG
Charakter-Haupt-Animatoren Takakura Yoshihiko
Takahashi Hideki
Suetomi Shinji
Okubo Toru
Kubota Yasutaka
Kamei Kanta
Ryuno Tatsuo
Kotani Kyoko
Hiramatsu Takeshi
Matsumoto Keita
Goto Naomi
Igarashi Naoko
Tamaki Shiro
Oka Tomomi
Charakter-Neben-Animatoren Hong Changhee
Charakter-Zwischenkontrolleure Nogami Maiko
Sakai Eriko
Tanaka Yasumi
Nishida Masatsugu
Charakter-Farb-Designer Motegi Sayo
Charakter-Digital-Paint Inoue Katsue
Charakter-2D-Arbeit Ono Chieke
Film-Direktor Koyama Yasutaka
Film-Handlung Koyama Yasutaka
Takahashi Hideki
Film-Animations-Aufseher Takakura Yoshihiko
Film-Animatoren Takakura Yoshihiko
Hong Changhee
Hiramatsu Takeshi
Takahashi Hideki
Tsushima Kei
Kimura Yuko
Film-Zwischenkontrolle Nogami Maiko
R.I.C.
Frontline
Delta Peak Production
Xebec
Wombat
Daume
Yuhodou
Film-Zeichnungs-Direktor Ohno Hiroshi
Film-Hintergrund Ohno Kumiko
Ammi Kaori
Nakayama Mina
Film-Designer Motegi Sayo
Film-Digital-Paint Watanabe Yoko
Studio elle
Studio rong rundroad
Studio easter
Film-2D-Arbeit Ono Chieke
Nishiya Tomoe
Film-Spezialeffekte Murakami Masahiro
Film-Zusammensetzungs-Direktor Kogawa Makoto
Film-3D-CG Dandelion Animation Studio, LLC
Film-Effekte Kamei Kanta
Film-Bearbeitung Hozo Shunya
Film-Produzent Terakawa Hidekazu
Film-Produktion-Manager Matsushita Keiko
Film-Produktions-Assistent Kasumi Maiko
Hora Miho
Synchronsprecher Charles Martinet
Mogami Tsuguo
Hirose Hitomi
NOA-Lokalisation-Management Jeff Miller
Leslie Swan
Nate Bihldorff
NOA-Lokalisation Gema Almoguera
Julian Chunovic
Joanie Grenader
Rob Heirat
Kevin Sullivan
NOA-Testlauf Masayasu Nakata
Robert Crombie
Kyle Hudson
Eric Bush
Sean Egan
Patrick Taylor
Stephen Ward
Pat Wells
Tomoko Mikami
Makiko Szolas
Teresa Lillygren
Joshua Newman
Nicko Gonzalez
Valeria Poisson
Besonderer Dank Hirose Tokuko
Isono Yoshikazu
Produzenten Harada Takahiro
Ebisu Etsunobu
Umezaki Shigeharu
Hergestellt von Good-Feel
Nintendo
Ausführender Produzent Satoru Iwata

Beta-Elemente Bearbeiten

Hauptartikel: Wario Land: The Shake Dimension/Beta-Elemente


Anspielungen Bearbeiten

Anspielungen in diesem Spiel Bearbeiten

  • Reale Welt - Der Level Lux Angeles ist eine Parodie der Stadt Los Angeles.
  • Mario-Serie - Einer der zahlreichen Schätze sind die Schuhe von Prinzessin Peach. Des Weiteren haben Warp-Röhren, Haupt-Elemente der Mario-Serie, ihren Auftritt.
  • Wario Land 4 - Die Spielmechanik basiert zum Teil auf jener von Wario Land 4.
  • Wario World - Die Musik von Glitter-City ist ein Remix der Musik vom Level Greenhorn Ruins. Die Kampfmusik von Gickelbot ist ein Remix der Musik vom Level Wonky Circus.
  • Indiana Jones & The Kingdom Of The Crystal Skull - Einer der zahlreichen Schätze ist ein so genannter Kristallschädel, der bereits in diesem Film auftauchte und dort eine wichtige Rolle spielte.

Anspielungen zu diesem Spiel Bearbeiten

Galerie Bearbeiten

Bilder zu diesem Artikel sind in dieser Galerie auffindbar.

Bewertungen Bearbeiten

  • 1UP - 70.00%
  • AceGamez - 70.00%
  • Armchair Empire - 85.00%
  • Cheat Code Central - 78.00%
  • Cubed3 - 70.00%
  • Digital Chumps - 88.00%
  • DS-x2 - 80.00%
  • Edge Magazine UK - 60.00%
  • Electronic Gaming Monthly - 76.67%
  • Extreme Gamer - 81.00%
  • Fragland - 83.00%
  • G4 - X-Play - 80.00%
  • Game Boyz - 80.00%
  • Game Informer - 67.50%
  • Game Revolution - 85.00%
  • Gameplayer - 70.00%
  • GamePro - 80.00%
  • Gamervision - 70.00%
  • Games Master UK - 78.00%
  • GameShark - 85.00%
  • GameSpot - 75.00%
  • GameSpy - 80.00%
  • GamesTM - 80.00%
  • GameZone - 75.00%
  • GamrReview - 79.00%
  • Giant Bomb - 60.00%
  • Hardcore Gamer Magazine - 85.00%
  • Hooked Gamers - 90.00%
  • IGN - 84.00%
  • Kombo - 75.00%
  • Lawrence - 78.00%
  • N-Europe - 90.00%
  • NGamer UK - 74.00%
  • Nintendo Power - 80.00%
  • NintendoWorldReport - 90.00%
  • N-Revolution Magazine UK - 80.00%
  • Official Nintendo Magazine UK - 88.00%
  • PALGN - 75.00%
  • The Gamers Temple - 96.00%
  • UGO - 75.00%
  • VideoGamer - 70.00%
  • Worth Playing - 85.00%
  • Zentendo - 70.00%

[5]

Trivia Bearbeiten

  • Die Anzeige der Donnerwumme unterscheidet sich in der japanischen Version von Wario Land: The Shake Dimension zu allen anderen Versionen des Spiels. So befindet sich dort anstatt eines "W" die Aufschrift
    "!Shake!".

Namen in anderen Sprachen Bearbeiten

Sprache Name Bedeutung
Japanisch ワリオランドシェイク[6]
Wario Land Shake
Wario Land Schüttel
Englisch Wario Land: Shake It![7] Wario Land: Schüttel es!

Referenzen Bearbeiten

  1. Good-Feels Beteiligung an Wario Land: The Shake Dimension
  2. Interview mit den Entwicklern
  3. Interview mit den Entwicklern
  4. Reviews über GameRankings
  5. Bewertungen auf GameRankings
  6. Name in Japan
  7. Name in NTSC-Regionen

Externe Links Bearbeiten


Wario Land: The Shake Dimension
Charaktere Kapitän KandisKönigin MidoriMürfelWario
Orte BröckelruinenFelsenfluchtenGrüne GefildeSüßes DingWilde WeitenWindjammer des GrauensZitterklippen
Bosse GickelbotKönig RüttelbertMiefwurzRico RaketeRüttlschüttlWütewok
Gegenstände BallBlauer Rüttelbert-BlockBombeBombenblockBomb-O-KeteDiamantDimensionstorEinradkesselEnergietrunkFlammenblockFrostblockGeheimkarteHerzKnoblauchKontrollpunktMetallblockMöglichkeitsschalterMünzbeutelMünzeRaketenkesselRoter Rüttelbert-BlockSchatztruheSchnellsprintflitzerSteinblockWackelsäuleWarp-RöhreWu-Boot
Spezien BandineroBummdineroDekaperDornensäuleDrehflatterDrilldozerFlatrottelGuckibummHörnjörnHorrokudaKleinkanoneMinenmonsterMumiaOktopottPänguinPieksdineroQuallopusSchwertdineroU-BootdineroVenusschnappfalleVulkanonWüsten-Skorpion
Weiterführend Beta-ElementeGalerieGlitche
Nintendo Wii-Spiele
Mario-Serie Dr. Mario & BazillenjagdFortune StreetMario & Sonic bei den Olympischen SpielenMario & Sonic bei den Olympischen Spielen London 2012Mario & Sonic bei den Olympischen WinterspielenMario Kart WiiMario Party 8Mario Party 9Mario Sports MixMario Strikers Charged FootballMario Super SluggersNew Super Mario Bros. WiiSuper Mario All-Stars - 25 Jahre: JubiläumseditionSuper Mario GalaxySuper Mario Galaxy 2Super Paper Mario
Donkey Kong-Serie Donkey Kong Country ReturnsDonkey Kong Jet Race
Yoshi-Serie -
Wario-Serie Wario Land: The Shake DimensionWarioWare: D.I.Y. ShowcaseWarioWare: Smooth Moves
Andere Captain RainbowSuper Smash Bros. Brawl
Wario-Serie
Wario Land-Serie Wario Land: Super Mario Land 3Virtual Boy Wario LandWario Land IIWario Land 3Wario Land 4Wario Land: The Shake Dimension
WarioWare-Serie WarioWare, Inc.: Minigame ManiaWarioWare, Inc.: Mega Party Game$!WarioWare: Twisted!WarioWare: Touched!WarioWare: Smooth MovesWarioWare: Snapped!WarioWare: D.I.Y.WarioWare D.I.Y. Showcase
Andere Wario's WoodsWario Blast: Featuring Bomberman!Wario WorldWario: Master of Disguise

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki