Fandom

MarioWiki

Super Mario Land

7.702Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Kommentare2 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Hier geht es um das Spiel Super Mario Land. Informationen über Marios Wohnort, das Mario Land findest du unter hier.

Super Mario Land-Serie #2 Super Mario Land 2: 6 Golden Coins


Super Mario Land ist das erste Spiel der gleichnamigen Serie und der erste Mario-Titel für den Game Boy. Das von Nintendo entwickelte Jump 'n' Run wurde 1990 in Europa, ein Jahr zuvor in Japan und den Vereinigten Staaten, herausgebracht. Es war das erste seitenscrollende Spiel für den Gameboy.

Im Gegensatz zu allen zuvor erschienenen Mario-Spielen war der Schöpfer der Figur, Shigeru Miyamoto, nicht an der Produktion beteiligt, weshalb es zahlreiche Veränderungen im Vergleich zur Super Mario Bros.-Serie gibt und einige untypische Elemente den Weg ins Spiel gefunden haben.

Das Spiel beinhaltet zusätzlich den ersten Auftritt von Prinzessin Daisy überhaupt, die später vorallem in Ablegern anzutreffen ist.

Insgesamt konnten über 18 Millionen Exemplare des Spiels verkauft werden, weshalb es hinter Tetris und Pokémon Rot/Blau das dritterfolgreichste Spiel überhaupt für den Gameboy ist.[1]

Super Mario Land wurde mit Super Mario Land 2: 6 Golden Coins und Wario Land: Super Mario Land 3 zweimal fortgesetzt.

Handlung Bearbeiten

Handlungsverlauf Bearbeiten

Im Sarasaland wurde Prinzessin Daisy von dem Außerirdischen Tatanga entführt. Mario erhielt Informationen darüber und reiste augenblicklich in das Königreich, um die Prinzessin zu retten. Die Reise gestaltete sich als schwierig, Mario besiegte aber nacheinander König Totomesu, Dragonzamasu, Hiyoihoi und Biokinton. Anschließend kam Tatanga zum Vorschein, er beschoß Mario, der sich in seinem Flugzeug, Sky Pop, befand. Nach einem langen Kampf behielt Mario schließlich die Oberhand und Daisy konnte befreit werden. Der Klempner flog letztlich mit der Prinzessin in seinem Flugzeug hinfort.

Offizielle Einleitung Bearbeiten

Die Hintergrundgeschichte ist der Anleitung des Spieles entnehmbar:

"Vor langer Zeit, in einer friedlichen Welt namens Sarasaland, gab es vier Königreiche: Birabuto, Muda, Easton und Tschai. Eines Tages wurde der Himmel von Sarasaland plötzlich von einer riesigen schwarzen Wolke verfinstert. Aus dieser Wolke erschien das bisher unbekannte Weltraumungeheuer Tatanga.

Tatanga hypnotisierte die Menschen in all diesen Königreichen und konnte sie beeinflussen, wie er wollte, bis er ganz Sarasaland in seine Gewalt gebracht hatte. Jetzt möchte er Prinzessin Daisy zu seiner Königin machen und sie heiraten. Mario erfuhr von all diesen Vorfällen. Er machte sich auf den Weg in das Königreich Tschai, wo Prinzessin Daisy gefangengehalten wird und er hat sich vorgenommen, in Sarasaland wieder Ordnung zu schaffen. Wird Mario in der Lage sein, Tatanga zu besiegen, das Volk seiner kosmischen Hypnose zu entledigen und Prinzessin Daisy zu retten?...."

Gameplay Bearbeiten

Super Mario Land ist in vier Welten unterteilt, wobei jede dieser aus drei Leveln besteht. Mit insgesamt zwölf Leveln ist das Spiel also wesentlich weniger umfangreich als beispielsweise das wenige Jahre ältere Super Mario Bros.. Das Spiel folgt einem linearen Aufbau, es wird nach erfolgreichem Abschluss automatisch von einem Level ins nächste geleitet.

Erstmals in der Mario-Serie muss Mario nicht Prinzessin Peach, sondern die Herrscherin des Sarasalandes, Prinzessin Daisy, befreien. Dabei trifft Mario erstmals auf Tatanga, den mysteriösen Raumfahrer, der mit Ausnahme dieses Spiels und seinem Nachfolger nie wieder auf Mario in einem Spiel getroffen ist.

Bei seinem Unterfangen die Prinzessin zu befreien stehen Mario wieder einige Power-Ups zu Verfügung, so die bekannte Verwandlung in Super Mario, aber auch eine bis heute einzigartig gebliebene Transformation in Superball-Mario. In diesem Zustand kann er Bälle verschießen. Sammelt Mario 100 Münzen, erhält er ein Zusatzleben. Auch das Herz und nicht der 1-Up-Pilz beschert dem Klempner einen zusätzlichen Versuch. Leben lassen sich auch mit den neueingeführten Bonusspielen erzielen: Am Ende eines Levels sind zwei Ausgänge vorzufinden, einen unten und immer zu erreichenden und einen hochgelegenen und oft sehr schwer zu erreichenden Ausgang. Der untere beendet das Level lediglich mit der Errechnung der erzielten Punkte anhand der übrig gebliebenen Zeit (Sekunde * 10). Nach dem Durchqueren des oberen Ausgangs und der Punkteprozedur landet Mario in einem Bonusspiel, in dem er vier verschiedene Preise gewinnen kann (Feuerblume, 1-Up, 2-Up, 3-Up).

Der Spieler erhält Punkte für das Besiegen von Gegnern, seine übrig gebliebene Zeit am Ende eines Levels und das Einsammeln von Gegenständen. Wenn Mario keine Leben mehr übrig hat, erhält er bei 100.000 gesammelten Punkte ein Continue und kann das Spiel am nicht geschafften Level fortsetzen. Hat Mario kein Continue mehr übrig, geht er Game Over und muss das Spiel von vorne beginnen.

Wenn man Super Mario Land durchgespielt hat, bietet sich die Möglichkeit, das Spiel ein zweites Mal durchzuspielen. Dabei wird der Schwierigkeitsgrad stark erhöht, sodass schwer zu besiegende Gegner schon in den ersten Leveln des Spiels auftreten.

Charaktere Bearbeiten

Bild Name Beschreibung
Daisy Daisy Daisy ist die rechtmäßige Herrscherin des Sarasalandes, das aus den Reichen Birabuto, Muda, Easton und Tschai besteht. Allerdings wurde sie von Tatanga, dem mysteriösen Raumfahrer gefangengenommen. Sie verbucht in Super Mario Land ihren ersten Auftritt überhaupt in einem Videospiel.
Mario Mario Mario ist der einzige Protagonist und Held dieses Spiels. Nachdem er von der Entführung der Prinzessin erfährt, bricht er auf diese aus den Klauen des Aliens zu befreien. Nach Pauline und Toadstool ist sie die dritte Dame in Not, der Mario zu Hilfe eilt.

Welten und Level Bearbeiten

Bild Nummer Name Beschreibung
Level 1-3 Welt 1 Birabuto Birabuto ist eine Welt, die dem Ägypten der Erde stark ähnelt, da im ersten Level im Hintergrund Pyramiden und im dritten Level Hyroglyphen an den Wänden vorzufinden sind. Landestypische Gegner sind Gaos, Flys und Bunbuns. Finaler Boss ist der sphinxähnliche König Totomesu. Ist dieser besiegt, trifft Mario auf die vermeintliche Daisy, die sich dann aber als ein Fly entpuppt.
SML Screenshot Muda.png Welt 2 Muda Als einziges Land scheint das Königreich Muda nicht auf einer aus der realen Welt bekannten Kultur zu basieren, dafür ist in der zweiten Welt des Spiels das einzige Unterwasserlevel in SML verankert, in dem Marios Marine Pop zum Einsatz kommt. Dort treten häufig Yurarin und Yurarin Boos auf, dessen größerer Artgenosse der Boss der Welt, Dragonzamasu ist, der von Tamao, einem unbesiegbaren Wächter, unterstützt wird.
Level 3-3 Welt 3 Easton Easton ist an die Erscheinung der Oster-Insel angelehnt, was man an den bekannten Statuen im Hintergrund erkennen kann. Typische Gegner der Welt sind ebenfalls die den Statuen ähnlichsehenden Tokotokos, Betadons und der Boss Hiyoihoi, der mit Felsbrocken wirft.
Level 4-1 Welt 4 Tschai Die Welt Tschai erscheint im Stile des Orients und Fernosts, was sich aus dem Hintergrund und der Musik ableiten lässt. Exklusive Gegner des Reiches sind unter Anderem Pionpis, Pompon-Blumen und Roketons. Das letzte Level des Spiels bestreitet Mario in der Luft in seinem Flugzeug Sky Pop, mit dem er auch den Boss der Welt Biokinton und den Endgegner des Spiels Tatanga bekämpft. In dieser Welt wird Prinzessin Daisy gefangengehalten.

Verwandlungen Bearbeiten

Bild Name Beschreibung
Superball-Mario Superball-Mario Neben der Verwandlung in Super Mario, die den Vorzug gegenüber Mario hat, dass er Blöcke durch einen Sprung zerstören kann und Schaden nehmen kann ohne ein Leben zu verlieren, ist die bis heute einmalige Verwandlung in Superball-Mario die einzige im Spiel. Sie bietet dieselben Vorteile wie Super Mario, darüber hinaus ist Superball-Mario in der Lage, Superbälle zu verschießen, mit denen man Gegner besiegen kann. Auf den ersten Blick ist sie fast identisch zu Marios gängigeren Verwandlung in Feuer-Mario, jedoch können die Superbälle Münzen aufsammeln und nur einer von ihnen kann pro Bildschirm erscheinen.

Gegenstände Bearbeiten

Items Bearbeiten

Bild Name Beschreibung
Herz Das Herz, das erstmals in der Mario-Serie unter dieser Funktion auftritt, beschert Mario ein Zusatzleben und löst somit den 1-Up-Pilz aus der Super Mario Bros-Serie in dieser Funktion ab. Man findet das Herz stets unter ?-Blöcken
Münze Münzen sind auch im Sarasaland zu finden. Wie in den Mario-Spielen zuvor erhält Mario für jede hunderste gesammelte Münze ein Extra-Leben. Sie befinden sich vorwiegend unter ?-Blöcken, aber ebenfalls in großer Stückzahl in durch Warp-Rohre zu gelangene Geheimvertecke. Außerdem kann Mario Münzen mit einem Superball einsammeln.

Power-Ups Bearbeiten

Bild Name Beschreibung
130px-0,81,0,80-SMB Sprite Feuerblume.gif

Feuerblume

Blume Unter ?-Blöcken lässt sich die Blume finden. Anders als in den zuvor erschienenden Mario-Titeln, verwandelt die Blume Mario nicht in Feuer-Mario sondern in Superball-Mario.
SML Sprite Pilz.PNG Superpilz Durch den Superpilz verwandelt sich Mario in Super Mario. Der Superpilz ist unter ?-Blöcken zu finden. Wenn Super Mario einen Block anschlägt, unter dem sich eigentlich ein Superpilz verbirgt, erscheint stattdessen eine Blume.
SML Sprite Stern.PNG Stern Der Stern macht Mario unverwundbar und kann so sämtliche Gegner durch bloßen Kontakt besiegen. Er ist unter ?-Blöcken versteckt. Fällt der Stern in Richtung Boden, springt er dort nicht wie bekannt auf, sondern fällt durch diesen durch und ist verloren.

Fahrzeuge Bearbeiten

Bild Name Beschreibung Sprite
Mario im Marine Pop Marine Pop Das Marine Pop ist Marios U-Boot, mit dem er das Level 2-3 (Muda) bestreiten muss. Es verfügt über Torpedos, deren Anzahl unbegrenzt ist und belibig oft geschoßen werden können. In seinem U-Boot trifft Mario somit auf den Boss Dragonzamasu, der mit zwanzig Torpedos besiegt werden muss. Sein Wächter Tamao hingegen ist der einzige Gegner überhaupt, der gegen die Angriffe des Marine Pop immun ist. SML Sprite Marine Pop.PNG
Mario fliegt im Sky Pop Sky Pop Das Sky Pop ist Marios Flugzeug, das er automatisch im Level 4-3 (Tschai) benutzt und durch die Lüfte fliegt. Seine Bewaffnung besteht aus Raketen, von denen er unendlich viele verschießen kann und gegnerische Luftstreitkräfte wie Roketons und Chickens. Darüber hinaus kämpft Mario in seinem Flugzeig gegen den Boss Biokinton und den Endgegner Tatanga. SML Sprite Sky Pop.png

Gegner Bearbeiten

Sehr häufig auftretende Gegner Bearbeiten

Diese Gegner kommen teilweise in jeder Welt vor und treffen sehr häufig auf Mario, während die anderen Widersacher des Klempners an eine der vier Reiche gebunden sind.

Bild Name Beschreibung
SML Artwork Pakkun-Blume.png Pakkun-Blume Die Pakkun-Blume, nahezu identisch mit der aus anderen Titeln bekannten Piranha-Pflanze, lebt in Röhren und kommt aus ihnen in kurzen Abständen zum Vorschein. Steht man allerdings auf oder direkt vor der Röhre einer Pakkun-Blume, erscheint diese nicht. Für das Besiegen dieser Blume, was nur durch den unbesiegbaren Mario und einen Superball möglich ist, wächst das Punktekonto um 100 an.
Tschibibo Tschibibo Die nahen Verwandten der aus dem Pilz-Königreich bekannten Gumbas sind eine der häufigsten und gleichzeitig eine der am leichtesten zu besiegenden Gegner. Sie sind sowohl durch einen Sprung als auch durch einen Schuss eines Superballs zu beseitigen. Tschibibos können nicht direkt angreifen und bewegen sich nur geradeaus, wobei sie auch vor Abgründen nicht halt machen. Für jeden besiegten Tschibibo erhält man 100 Punkte.
Nokobon Nokobon Nokobons sind Schildkröten, welche stark an ihre Verwandten Koopas erinnern. Zwar kann man ihre Panzer nicht werfen, jedoch scheinen diese aus Bomben zu bestehen, da sie explodieren, kurz nach dem Mario auf sie gesprungen ist. Sie sind die am häufigsten vorkommenden Gegner; Mit Ausnahme des Unterwasserlevels 2- und des Himmellevels 4-3 erscheinen sie in allen anderen Leveln.
Gira Gira Das Äquivalent zu den aus dem Pilz-Königreich bekannten Kugelwillis fliegt wie ihr naher Verwandter geradlinig durch die Luft und wird von Kanonen abgeschoßen. Giras sind bereits durch einen Sprung zu besiegen, was das Konto um 400 zusätzliche Punkte aufstockt. Sie treten in Easton und Tschai auf.

Gegner in Birabuto (Welt 1) Bearbeiten

Bild Name Beschreibung
Bunbun Bunbun Die ausschließlich im Level 1-2 auftretenden Bunbuns greifen Mario aus der Luft mit Speeren, die sie fallen lassen, an. Sie bewegen sich nur in horizontaler Richtung fort und stoppen nur für eine kurze Weile um ihren Angriff auszuführen. Im Gegenzug kann Mario einen Bunbun durch einen Sprung oder wahlweise durch einen Superball unschädlich machen. Geschieht dies, erhält man 400 Punkte.
Fly Fly Flys bewegen sich springend auf Mario zu und können von ihm durch einen Sprung oder durch zwei Superbälle besiegt werden, wodurch man mit 400 Punkten entlohnt wird. Auf diese Spezies trifft man lediglich im ersten Level des Spiels (1-1).
Gao.png Gao Gaos sind sphinxähnliche Gegner, die von Mario sowohl durch einen Sprung als auch durch den Treffer mit einem Superball besiegt werden können. Ihrerseits greifen Gaos mit Feuerbällen an, die sie einzeln, nach oben, unten, vorne und hinten, abhängig von der Position des Klempners, schießen können. Sie treten lediglich in 1-3 (im erhöhten Schwierigkeit nach Durchspielen auch in 1-1) auf, wo ihr vermutlicher Herrscher König Totomesu das letzte Hindernis in Birabuto darstellt. Mario erhält für das Besiegen eines Gaos 400 Punkte.

Gegner in Muda (Welt 2) Bearbeiten

Bild Name Beschreibung
Honen.png Honen Laut Anleitung sind Honen Gräten von Torions, die Tatanga einst verspeitse. Sie springen aus den Gewässern Mudas in 2-1 und 2-3. Während sie durch Superbälle keinerlei Schaden nehmen, können sie durch einen Sprung besiegt werden, was mit 100 Punkten honoriert wird.
Mekabon Mekabon Mekabon ist ein Roboter, dessen Angriff darin besteht, Mario mit sei Kopf abzuwerfen, denn er wie einen Boomerang einsetzt. Das nur in 2-2 erscheinende Wesen kann durch einen Sprung besiegt werden.
Yurarin Yurarin Die vom Aussehen her an Seepferdchen angelehnten Yurarins verfügen über keine nennenswerten Angriffe, sie versuchen lediglich mit geringer Geschwindigkeit auf Mario zuzuschwimmen. Ihr Vorkommen beschränkt sich auf 2-3, in dem bereits eine Rakete von Marios Marine Pop ausreicht um sie zu besiegen. Hierfür erhält man 400 Punkte.
Yurarin Boo Yurarin Boo Yurarin Boos sind etwas kleiner als ihre Verwandten, die Yurarins. Dafür besitzen sie einen Angriff, so ist es ihnen möglich Feuerbälle aus ihrem Maul zu schießen. Mario kann sie durch einen Sprung besiegen, wofür man mit 400 Punkte belohnt wird. Möglicherweise ist der Boss der Welt, Dragonzamasu, eine größere Version der Yurarin Boos.
Torion Torion Der in 2-3 auftauchende Fisch tritt in Schwärmen, immer bestehend aus drei Artgenossen auf und ist bereits bei einem Torpedotreffer von Marios Marine Pop besiegt, wofür man mit 100 Punkten entlohnt wird. Torions bewegen sich sehr schnell im Wasser auf Mario zu und schlagen dann wieder die umgekehrte Richtung ein.
Gunion Gunion Der tintenfischähnliche Gunion bewegt sich minimal im Wasser des Levels 2-3 auf und ab. Wird er von insgesamt drei Torpedos des Marine Pop getroffen, zerfällt er in zwei sich auf Mario zu bewegende Feuerbälle. Pro beseitigten Gunion wandern 400 Punkte auf das Punktekonto.

Gegner in Easton (Welt 3) Bearbeiten

Bild Name Beschreibung
Lauftokotoko.jpeg Tokotoko Tokotokos Aussehen basiert auf den Statuen der Osterinsel, zusätzlich besitzen sie jedoch Arme, die sie beim Laufen auf und ab bewegen, und tragen eine Sonnenbrille. Der Steinklotz tritt nur in Easton auf, wo er sich mit hoher Geschwindigkeit auf Mario zubewegt. Er kann dabei durch einen Sprung besiegt werden, wodurch man 400 Punkte erhält.
Batadon Batadon Die Steinfigur Batadon springt umher und versucht dabei Mario zu treffen. Der Klempner kann diese Kreatur im Gegenzug wahlweise durch einen Sprung oder drei Superbälle besiegen, wodurch 800 Punkte auf den Score gutgeschrieben werden.
Gantschan Gantschan Gantschans sind Felsbrocken, die an bestimmten Stellen vom Himmel fallen und am Boden ankommen, in eine Richtung weiter hüpfen. Es ist aber auch möglich, gelegentlich sogar notwendig, sich von Gantschans transportieren zu lassen.
Suu Suu Das eine von zwei spinnenähnlichen Gegnern in Super Mario Land seilt sich von der Decke ab und tritt auschließlich in 3-2 auf. Nachdem sie sich haben fallen lassen, fahren sie sich wieder hoch und wiederholen den Vorgang, wenn sich Mario nähert. Der Klempner kann sie durch einen Sprung oder zwei Superbälle besiegen, wofür 400 ausgezahlt werden.
Kumo Kumo Das Spinnenwesen Kumo springt und versucht dabei Mario zu treffen. Kumos lassen sich durch einen Sprung oder durch zwei Superbälle besiegen, wofür man mit 400 Punkten entlohnt wird. Alles in allem ist ihr gesamtes Verhalten mit denen der Flys identisch.

Gegner in Tschai (Welt 4) Bearbeiten

Bild Name Beschreibung
Pionpi Pionpi Pionpi ist ein untoter Gegner, der Mario unnachgiebig durch Sprünge versucht anzugreifen. Mario kann Pionpis nicht durch einen Sprung besiegen, sondern lediglich über einen kurzen Zeitraum betäuben. Endgültig lässt er sich nur durch Superbälle beseitigen.
Pompon-Blume Pompon-Blume Pompon-Blumen sind einmalig im Level 4-2 auftretende Gegner, die umherlaufen und drei simultane Schüsse in die Luft abgeben. Aus diesem Grund ist es gefährlich, sie mit einem Sprung zu besiegen, der Superball ist die sichere Variante. Man erhält 800 Punkte für ein solches Handeln.
Kopfüber-Pakkun Diese Art der Pakkun-Blume unterscheidet sich nur unwesentlich von seinem Verwandten. Anstatt von unten nach oben aus Röhren zu kommen, geschieht dies bei der Kopfüber-Pakkun genau andersrum. Außerdem erhält man nicht 100 sondern 400 Punkte für das Besiegen dieses Gegners.
Nyololin Nyololin Die schalngenartigen Nyololins benutzen als Angriff ihre Fähigkeit Feuer zu speien, welches sogar durch Wände geht. Mit zwei Superbällen oder einem Sprung sind die nur in 4-2 auftauchenden Nyololins besiegt, wofür man 800 Punkte erhält.
Chicken Chicken Chicken treten zahlreich im letzten Level des Spiels (4-3) auf. Sie fliegen auf Mario zu und versuchen ihn zu rammen. Durch einen Treffer mit einer Rakete werden sie besiegt und 400 Punkte ausgezahlt. Außerdem erscheinen sie im Kampf gegen den Endgegner des Reiches, Biokinton.
Tschikako Tschikako Die nahezu unbeweglichen Tschikakos schweben in der Luft im Level 4-3. Sie verfügen über keinen Angriff, müssen aber auch mit zehn Raketen des Sky Pop getroffen werden um zerstört zu sein. Hierfür erhält man 800 Punkte.
Roketon Roketon Roketon gehört der Luftwaffe Tatangas an und trifft im Level 4-3 auf Mario und dessen Sky Pop. Roketons bewegen sich in Flugzeugen fort, von denen sie Gegner, die Giras ähneln abfeuern. Mit einem Treffer ist Roketon besiegt und man erhält für diese Tat 400 Punkte.

Bosse Bearbeiten

Bild Boss von Name Beschreibung
König Totomesu Birabuto König Totomesu König Totomesu ist der sphinxähnliche Endgegner von Birabuto. Er sieht Gaos ähnlich, ist aber wesentlich größer als diese. Um ihn zu besiegen, bieten sich Mario zwei Möglichkeiten: Zum einen kann er über ihn hinwegspringen, zum anderen kann er ihn mit fünf Superbällen abschießen. Für das Besiegen Totomesus erhält der Spieler 5000 Punkte.
Dragonzamasu Muda Dragonzamasu Ähnlich wie Totomesu eine größere Form eines Gaos zu sein scheint, ist Dragonzamasu eine größere Variante eines Yurarin. Dragonzamasu ist der Herrscher des Muda-Reiches und unterwasserlebend, trifft er auf Mario, der ihn mit Torpedos seines Marine Pop bekämpft. Dragonzamasu attackiert Mario mit Feuerbällen, während er ständig von oben nach unten und umgekehrt schwimmt. Zusätzlich wird er von Tamao unterstützt, der sich unbesiegbar im Raum umherbewegt.

Insgesamt sind 20 Torpedotreffer notwendig, ehe Mario ihn besiegt hat und er dafür 5000 Punkte gutgeschrieben bekommt. Für die zweite Möglichkeit, ihn zu besiegen, muss Mario einen Schalter betätigen. Um zu ihm zu gelangen, muss der Klempner zunächst sechs Blöcke zerstören.

Hiyoihoi Easton Hiyoihoi Hiyoihoi scheint eine vergrößerte Form eines Tokotokos zu sein. Im Kampf wirft er mit Gantschans, felsenartigen Gegnern, in Richtung Mario.
Biokinton.png Tschai Biokinton Biokintons Anlitz wurde bisher noch nie gesehen, da er als sehr zurückhaltend beschrieben wird, weshalb er sich in einer Wolke versteckt hält. Er ist der Herrscher, des Tschai Reiches und ist der unmittelbar letzte Gegner vor dem finalen Gegner Tatanga. Biokinton ist der einzige aller Bosse, der sich komplett frei im Raum bewegt, wodurch er Mario gefährdet. Darüber hinaus wirft er Chicken, welche Mario zusätzlich bedrohen. Alles in allem sind zwanzig Raketen erforderlich um ihn zu besiegen. Geschieht das, erhält Mario 5000 Punkte.
Tatanga.GIF Endgegner des Spiels Tatanga Der Außerirdische Tatanga, der sämtliche Bewohner des Sarasalandes hypnotisiert und deren Prinzessin Daisy entführt hat, ist der Endgegner in Super Mario Land und somit das letzte Hindernis Marios. Er erscheint direkt nach dem erfolgreichen Kampf des Helden gegen Biokinton in seinem Raumschiff Pagosu. Tatanga bewegt sich auf und ab, wobei er stets Rakerten verschießt, die sich erneut in drei kleinere unterteilen und auf Mario fliegen. Es sind insgesamt 25 Treffer nötig ehe der Außerirdische besiegt ist.

Anspielungen in anderen Spielen Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Erfolgreichste GameBoy-Spiele und Verkaufszahlen von Super Mario Land auf vgchartz.com, aufgerufen am 19.10.11
Super Mario Land
Charaktere MarioPrinzessin DaisyTatanga
Orte BirabutoEastonMudaSarasalandTschai
Bosse BiokintonDragonzamesuHiyoihoiKönig Totomesu
Gegenstände ?-Block1-Up-HerzBlumeMarine PopMünzePagosuSky PopSternSuperballSuperpilz
Spezien BatadonBunbunChickenFlyGantschanGaoGiraGunionHonenKumoMekabonNokobonNyololinPionpiPiranha-PflanzePompon-BlumeRoketonSuuTamaoTokotokoTorionTschibiboTschikakoYurarinYurarin Boo
Weiterführend Beta-ElementeGlitcheStaff Credits
Game Boy-Spiele
Mario-Serie Dr. MarioGolfMario's PicrossMario's Picross 2Super Mario LandSuper Mario Land 2: 6 Golden Coins
Donkey Kong-Serie Donkey KongDonkey Kong LandDonkey Kong Land 2Donkey Kong Land III
Yoshi-Serie Tetris AttackMario & YoshiYoshi's Cookie
Wario-Serie Super Mario Land 3: Wario LandWario Blast: Featuring Bomberman!Wario Land 2
Andere Game & Watch Gallery

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki